Urlaubsgefühle in der Schwimmhalle

Man muss nur wenige Schritte gehen. Und schon taucht man in eine andere Welt ein, in der man Abstand zum schnöden Alltag findet. Das ist der Vorteil einer eigenen Schwimmhalle. Man ist unabhängig vom Wetter und der Swimmingpool ist vor unerwünschten Blicken geschützt.

Das Zusammenspiel von Form und Material macht die Schwimmhalle richtig wohnlich. Foto: Tom Philippi

Der Swimmingpool ist bequem innerhalb des eigenen Hauses erreichbar. Man kann seine private Wellnessoase so gestalten, dass man ein Stück Urlaub immer in Reichweite hat: einen Rückzugsort, an dem man Kraft schöpft und auf andere Gedanken kommt.

Und so könnte ihr Mini-Urlaub nach einem anstrengenden Tag aussehen: im Swimmingpool ein paar Bahnen ziehen und sich dann von den ins Becken eingebauten Massagedüsen oder anderen Wasserattraktionen verwöhnen lassen. Danach ein Gang ins Dampfbad oder ab auf die Liegen am Beckenrand mit Blick auf das Wasser. Eine gemütliche Sitzlandschaft oder eine Bar runden das Angebot ab.

Swimmingpool mit Zusatzprogramm

Oft genügt der Swimmingpool, um beim ausgiebigen Schwimmen auf andere Gedanken zu kommen. Es gibt aber noch viele andere Möglichkeiten: Whirlpool, Sauna, Dampfbad, Erlebnisdusche, Fitnessraum. Wenn es das Budget hergibt, sind der Phantasie fast keine Grenzen gesetzt. Selbst ein Multimediabereich mit eigenem Heimkino ist denkbar.

Je durchdachter die Gestaltung der Halle und des Swimmingpools geplant wurde, desto stimmiger ist nachher die gesamte Atmosphäre. Es lohnt sich, erfahrene Fachleute (die auch in Zeiten von Corona aktiv sind) zu beauftragen. Sie wissen, worauf man ein besonderes Augenmerk legen muss – nicht nur in technischer, sondern auch in gestalterischer Hinsicht. Das Zusammenspiel ausgesuchter Materialien prägt das Ambiente. Die Unterscheidung zwischen Ruhezonen und Aktiv-Bereichen geben dem Raum Ordnung und Struktur.

Innen und außen verschmelzen optisch zu einer Einheit. Foto: Tom Philippi

Lichtdurchflutet mit Glasfassaden

Im Idealfall besitzt die Halle eine oder mehrere große Glasfassaden. Sie vermitteln dem Betrachter einen Eindruck von Ruhe, Weite und Verbundenheit zu der umliegenden Landschaft. Bei schönem Wetter entsteht ein heller, lichtdurchfluteter Raum. Spannende Licht- und Schatteneffekte heben einzelne Bereiche, zum Beispiel eine Natursteinwand, gezielt hervor. Und dank der großen Glasflächen strahlt die Halle Transparenz und Offenheit aus. Dem Vergleich mit einem Gartenpool kann sie ohne weiteres standhalten.

Lassen Sie den Swimmingpool auf der Glasseite mit einer Infinitykante ausstatten. Dann gewinnen Sie beim Schwimmen den Eindruck, als würden Sie in die Gartenlandschaft hineinschweben. Wenn das Becken nach Osten ausgerichtet ist, wird das Schwimmen bei Sonnenaufgang zu einem besonderen Erlebnis.

Licht und Farbe tauchen diese Schwimmhalle in eine besondere Stimmung. Foto: Tom Bendix

Eine wesentliche Rolle spielt die Beleuchtung. Mit ihr kann man gezielt Akzente setzen und insgesamt eine stimmungsvolle Atmosphäre schaffen. Unverzichtbar ist bei Schwimmhallen eine gute Klimatisierung und Entfeuchtung kombiniert mit optimaler Wasseraufbereitung. Die Dämmung von Wänden und Decken mit einer Dampfsperre ist wichtig.

Scroll to Top