Schwalldusche Ospa

Ob Gegenstromanlage, Luftsprudelliege, Wasserschwall oder Massagedüsen – alle Wasserattraktionen bringen wohltuende Abwechslung in den Pool.

Das nasse Element hat im Allgemeinen eine wohltuende Wirkung auf den Körper. Diese lässt sich unter anderem auf den im Wasser wirkenden Auftrieb zurückführen: Die Auftriebskraft eines Körpers im Wasser ist genauso groß wie die Gewichtskraft des von ihm verdrängten Wassers.

Daraus resultierend hat es den Anschein, dass der Körper im Wasser nur noch zehn Prozent des eigenen Gewichts wiegt, obwohl seine Masse unverändert bleibt.

Durch dieses Gefühl der Leichtigkeit entspannen sich die Muskeln, die Gelenke werden entlastet und es kommt zur Schmerzlinderung. Zusätzlich wird die Bewegungsfähigkeit gefördert und dadurch das Bewegungsausmaß in den Gelenken vergrößert.

Wasser ist generell bei Personen mit orthopädischen Erkrankungen eine einzigartige Möglichkeit, den Körper zu unterstützen. Der Aufenthalt im Wasser eröffnet gerade bei Beschwerden dieser Art enorme Möglichkeiten der Körpererfahrung, die unter Landbedingungen nicht möglich sind. Um den positiven Effekt des Wassers zu verstärken, bietet sich die Hydromassage an.

Eine Unterwassermassage mithilfe spezieller Düsen, unterstützt durch Nackenschwallduschen oder Sprudelliegen bewirkt die Reduktion von Verspannungen und kann die Schmerzwahrnehmung positiv beeinflussen.

Mit einem kräftigen Massagestrahl lassen sich beispielsweise über Akupressur die Akupunkturpunkte bearbeiten und Energiebahnen im Körper aktivieren. Der Mensch spürt dabei selber am Besten, an welchen Punkten ihm die Massage gut tut.

Aufgrund der Entlastung von Gelenken und dem gesamten Knochenbau ist Sport im Wasser für Menschen mit Rücken- oder Gelenkproblemen optimal. Schwimmen ist eine der möglichen Sportarten, bei der man gegen Widerstände anarbeiten muss. Dabei werden so gut wie alle Muskelgruppen im Körper in Anspruch genommen.

Mehr Informationen finden Sie in der Schwimmbad und Sauna 11/12-2012, diese können Sie hier bestellen.