Die Farbenpracht des Naturpools

Ein Tischlermeister hat vor drei Jahren für seine Familie ein Haus bei Lüneburg gebaut. In der Planung war bereits ein angrenzender Naturpool mit biologischer Wassertechnik vorgesehen. Damit wollte er sich und seiner Familie einen persönlichen Traum realisieren.

Weil das Haus selbst eine moderne Architektur erhielt, sollte das angrenzende Badegewässer optisch daran angepasst sein. Deshalb sollte es wie ein normaler, geradliniger Pool. Allerdings wollte man das Becken mit natürlichem Wasser befüllt und mit einer biologischen Aufbereitung betrieben haben.

Eine perfekte Lösung für die drei Kinder, die mit dem neuen Naturpool eine ideale Freizeitgestaltung vorfinden: Aufgrund des natürlichen Wassers des Naturpools müssen sie keine Furcht vor körperlichen Auswirkungen haben.

Planung und des Naturpools selbst übernommen

Der Bauherr übernahm die Planung und den Bau des Naturpools selbst. Zweieinhalb Monate stellte er dafür seinen Beruf hintan, um das Becken zu mauern, zu verrohren, auszukleiden und anzuschließen.

Für Planung und Installation der Technik des Naturpools zog er die Experten des Fachunternehmens Teichitekten zu Rate. Wasseraufbereitung und Poolaufbau eines Naturpools müssen nämlich optimal aufeinander abgestimmt sein. Nur so ist eine optimale Wasserqualität dauerhaft gewährleistet.

Die Wasseraufbereitung des Naturpools

Die von den Teichitekten installierte Biotechnik basiert auf zwei Wasserkreisläufen. Im ersten wird das Oberflächenwasser abgesaugt und strömt gleichmäßig den Substratkörper an. Luftzufuhr versorgt es dort mit dem nötigen Sauerstoff. Vier Einströmdüsen führen es zurück ins Becken.

Ein zweiter Kreislauf leitet das Wasser durch einen Phosphatabsorber. Dieser eliminiert die Nährstoffe im Wasser eliminiert und hält so die Wasserqualität in der nötigen Balance. Das macht den Naturpool pflegeleicht: Der Hausbesitzer setzt den automatischen Poolroboter in regelmäßigen Intervallen ins Becken. Er bürstet und saugt Schmutzeinträge im Wasser weg und ab.

Des Naturpools Wasser per Solaranlage erwärmt

Eine Solaranlage auf dem Hausdach erwärmt das Wasser des Naturpools. Maximal 23 Grad Celsius erreicht es auf diese sparsame Art und Weise. Für die Familie ist es die ideale Temperatur.

Wenn‘s dann doch zu kalt ist? Dann springen die Kinder im Neoprenanzug ins Wassser und schwimmen gegen die Gegenstromanlage an. Über sein Smartphone und moderne Digitaltechnik steuert der Besitzer die Pooltechnik bequem.

Ausgefeilte Lichtspiele

Das Highlight des Naturpools ist indes ihr Beleuchtungskonzept. Scheinwerfer im Becken, auf der Terrasse und in der geschmückten Wand zum Nachbargrundstück illuminieren den Wassergarten. Per Reflexion erleuchtet dabei auch das Haus in den unterschiedlichsten Farben.

Die ausgefeilten Lichtspiele und die Farbpracht sorgen dafür, dass die Familie in der Sommerzeit abends viel Zeit auf der Terrasse und im Pool verbringt.

Daten und Fakten zu diesem Naturpool

Becken: 10,0 x 2,16 x 1,48 m, geschaltes Betonbecken mit grau ähnlicher FPO-Folie ausgekleidet (RAL 7040) und eingebauter Einstiegstreppe mit Antirutschfolie, Regenerationszone 2,16 x 2,16 x 1,48 m
Technik + Attraktionen: Filterpumpe „Messner e-finity P-tec 18“ für den Wasserkreislauf (Einstellung 80%, Leistungsaufnahme 144 Watt), 24 Std. Dauerbetrieb, Phosphatabsorber, von der „P-tec 18“ versorgt wird, Pumpe „Messner eco-tec2 7.500“ (Leistungsaufnahme 75 Watt) für die Zuschaltung der Solarpanels auf dem Dach bis voreingestellte Wassertemperatur von max. 23°C erreicht ist, Wandeinbauskimmer mit Doppelflansch, 4 Einströmdüsen, davon 2 bodennah am Skimmer, 2 weitere oberflächennah gegenüber, alles von Teichitekten. Filter 1: „calvis excite 120?000 auf Projektbedarf angepasst, Filter 2: langsam durchströmter Phosphatfilter „Phosman 10.1“ von Re-natur, Gegenstromanlage „BADU JET Quadro“ von Speck Pumpen, Smart-Home-Steuerung und Beleuchtungskonzept von Loxone, Reinigung mit Poolroboter Marke „Dolphin“ von Maytronics
Wasseraufbereitung: System „clavis excite 120.000“ von Teichitekten mit Primärfilter als Basis: Oberflächenwasser wird abgesaugt, strömt gleichmäßig den Substratkörper an, katalysiert die Aufbereitungsprozesse durch Luftzufuhr und führt dann das gereinigte Wasser über Einströmdüsen zurück in die Badezone
Naturpoolbau: Vom Hausbesitzer selbst gebaut, in Kooperation mit der Teichitekten GmbH, Dorfstr. 174, 21365 Adendorf, Tel.: 04131/830900

Scroll to Top