Aquanale 2023: Voll auf Kurs nach Early-Bird-Phase

Nach Ablauf der Early-Bird-Phase verzeichnet die in gut acht Monaten stattfindende Branchenmesse Aquanale 2023 bereits einen starken Ausstellerzuspruch, darunter alle marktrelevanten Unternehmen aus dem In- und Ausland.

„Wir erwarten eine sehr gute Aquanale, die an die starken Vorveranstaltungen nahtlos anknüpft und sich noch weiterentwickelt – zumal wir jetzt ohne die Einschränkungen der zurückliegenden drei Jahre planen können“, freut sich Matthias Pollmann, Geschäftsbereichsleiter der Koelnmesse über den hervorragenden Anmeldestand.

„Wir haben schon jetzt 85 Prozent der Ausstellungsfläche belegt und es sind ja noch einige Monate Vorlauf. Ein klares Signal der Branche, dass die Aquanale als internationale Branchenplattform unverzichtbar ist“, so Pollmann weiter. Die Aquanale findet vom 24. bis 27. Oktober 2023 in Köln, parallel zur FSB (Internationale Fachmesse für Freiraum Sport und Bewegungseinrichtungen) statt. Ideelle Trägerin der Veranstaltung ist der Bundesverband Schwimmbad und Wellness e.V. (bsw).

Namhafte Unternehmen kommen nach Köln

Die Attraktivität der Aquanale für die internationale Schwimmbad- und Wellnessbranche wird durch die Zusagen namhafter Unternehmen aus dem In- und Ausland unterstrichen. Zu den bereits angemeldeten Unternehmen aus den Bereichen Schwimmbad, Technik, Wasseraufbereitung, Sauna und Wellness zählen unter anderem Alukov, Aqua Solar, Aquarena, Aura, B+B, Behncke, Bieri Tenta, Binder, Bünger & Frese, BWT Procopi, CF Group, Compass Pool, Diamant Unipool, Eichenwald, Elbtal Plastics, Fluidra, Grando, Hayward, Herborner Pumpen, Herget Klimatechnik, Hugo Lahme, Klarer, Maitec, Meranus, Midas, Narvi Oy, Niveko, Novacomet, N-Tree, OSF, Peraqua, Renolit, Riviera Pool, Rollo Solar, SCP, Softub WorldSpeck Pumpen, T & A, Techno Alpin, Tintometer/Lovibond, Trendpool, WDT, Whirlcare IndustriesWibre, Wiegand Waterrides und weitere.

Strategische Partnerschaft mit „Sauna from Finland“

Die Aquanale belegt wieder die modernen Nordhallen 7 und 8, unmittelbar am Eingang Nord des Kölner Messegeländes. In Halle 7 werden die Themen Schwimmbadtechnik und Pool abgebildet. Auch das Vortragsareal des Internationalen Schwimmbad- und Wellness-Forums wird in Halle 7 zu finden sein. Die Schwerpunkte Sauna, Whirlpool, Wellness und Spa sowie der private Schwimmbadbereich mit Pools und Aufstellbecken wird in Halle 8 zusammengefasst.
Zur anstehenden Veranstaltung hat die Aquanale eine strategische Partnerschaft mit dem Zusammenschluss der finnischen Saunaindustrie „Sauna from Finland“ vereinbart, um den teilnehmenden Unternehmen aus Finnland auf der internationalen Branchenleitmesse zusätzliche Sichtbarkeit und Unterstützung für die eigenen Exportbemühungen zu eröffnen. Diesjähriges Partnerland der Aquanale ist übrigens die Schweiz.

Finnischer Lebensstil in Köln

„Messen sind dazu da, Menschen zusammenzubringen, Ideen zu präsentieren und Netzwerke aufzubauen, die nachhaltig wirken. Der Zusammenschluss finnischer Unternehmen aus dem Sauna- und Wellnessbereich unter dem Label ,Sauna from Finland‘ hat uns sehr überzeugt. Dahinter steht nicht nur eine sehr lange Saunatradition, sondern auch eine Transformation des Themas in die heutige Zeit mit modernen Materialien und Formen.

Internationales Pool- und Wellness-Forum auf der Aquanale
Internationales Pool- und Wellness-Forum auf der Aquanale. Foto: Tom Philippi

Mit dieser Tradition hat Finnland einen nordischen Lebensstil geprägt. Neben den soliden, nachhaltigen und designorientierten Produkten der finnischen Hersteller von Saunaprodukten aller Art wird auch ein besonderer ‚Spirit‘ gelebt“, erklärt Bettina Frias, die Direktorin der Aquanale.

Das Internationale Schwimmbad- und Wellness-Forum

Zum 10. Mal findet im Rahmen der Aquanale das Internationale Schwimmbad- und Wellness-Forum (ISWF) statt. Organisiert und durchgeführt vom bsw in Zusammenarbeit mit der IAKS – Internationale Vereinigung Sport und Freizeiteinrichtungen e.V. – wird hier an allen 4 Messetagen in Halle 7 ein informatives und themenorientiertes Fachprogramm präsentiert, das aktuelle und in der Branche diskutierte Themen aufgreift und zielgruppengerecht aufbereitet.
Das EWA-Village, eine Zusammenarbeit der European Waterpark Association (EWA) und der Koelnmesse konzentriert sich in diesem Jahr auf das Thema „Green Waterparks“. Im EWA-Village steht der Dialog mit der Branche im Vordergrund, um vor allem aktuelle Themen der Betreibenden von Spaß- und Freizeitbädern, Wasserparks und öffentlichen Schwimmbädern zu besprechen und zukunftsweisende Konzepte nach vorne zu bringen.

Nach oben scrollen