Pool | Wellness | Outside

Haus und Hang getrotzt

Der Traum vom eigenen Pool war groß – die Widerstände auch. Doch die Bauherrin ließ sich nicht beirren und überwand auch größere logistische Herausforderungen.

Die Ausgangslage: Ein hundert Jahre altes Haus, mit riesigem Garten in schöner Hanglage, herrlich abgeschieden von der Anliegerstraße. „Meine Schwester und ich wollten schon lange einen Pool“, sagt die Besitzerin des Familienanwesens, auch wenn der Rest der Familie davon gar nicht begeistert war – die Kinder einmal ausgenommen. Doch der Wille versetzt manchmal Berge, auch wenn der Wille in Form eines Krans daherkommt. Als nämlich die Entscheidung pro Pool gefallen war, begannen die wahren Herausforderungen.

So schön der hügelige Garten auch ist, so unzugänglich ist er. Von der Straße führt nur eine steile Treppe zum Haus, dahinter befindet sich der Garten. Die einzige Möglichkeit, einen Pool und die anderen Baumaterialien in den Garten zu befördern, war der Weg über das Hausdach, also per Kran. Erfahrene Architekten für die Bauleitung und mit der Firma Henne ein kompetenter Schwimmbadbauer sorgten dafür, dass in rund fünfmonatiger Bauzeit ein Schwimmbecken samt Poolhaus mit Sauna entstand.

Von Kränen, Mauern und Terrassen

Dazu blieb im Garten aber zunächst kein Stein auf dem anderen. Die Mauern und Treppen im Garten mussten allesamt entfernt und später neu gesetzt werden. Aufgrund der Hanglage empfahl der Schwimmbadbauer ein Fertigbecken, das mithilfe von Stützmauern stabilisiert wurde. Bei der Gestaltung wurde darauf geachtet, dass sich der Poolbereich harmonisch in die Umgebung einfügt. Die Lösung war eine terrassenförmige Anordnung der unterschiedlichen Bereiche. Vom Haus geht es treppab ins Poolhaus, in der die Sauna, ein Ruheraum, Duschen und  Sanitäreinrichtungen sowie der Technikraum untergebracht sind.

Eine Ebene höher befindet sich die Terrasse mit Sitzgelegenheiten und einem überdachten Loungebereich. Von dort gelangt man zur nächsten Ebene, dem Poolbereich. Er ist herrlich mit alten Steinmauern umgeben, die Beckenumrandung wiederum ist aus Holz. Auch hier ist genügend Platz, um sich zu sonnen oder zu duschen. Der Pool selbst zeichnet sich durch zwei Ruheliegen an den Seiten aus, dazu kommen Attraktionen wie eine Gegenstrom- und Massageanlage sowie für die Abendstunden Unterwasserscheinwerfer. Ein neuer Lebensmittelpunkt für den Sommer ist entstanden, und alle Zweifel und Hindernisse wurden beseitigt. Wie sagt man so schön? Wo ein Wille ist, ...!   

Info kompakt

Becken: 10,0 x 4,0 x 1,53 m großes Polyester-Einstückbecken Modell Palma von Polyfaser, www.polyfaser.com, ­Unterflurrollladen aus Polycarbonat von Grando, www.grando.de
Wasserattraktionen: Gegenstromanlage von Schmalenberger, www.fluvo.de, 2 LED-Unterwasserscheinwerfer, 4 Mehrloch-Massageanlagen, Wärmepumpe „Sopraline Titan SL20S“ von Sopra, www.sopra.de
Wasseraufbereitung: Sopra-Filteranlage Typ 3207-d600 mit AFM und „IntelliFlow“-Pumpe „Whisperflow VSD“ 2,2 kW, Mess- und Regeltechnik  „Sopra-Test-Privat“
Wellness: Sopra-Saunaanlage „Excellent“ von Arend, www.arend.de, Saunaofen von EOS, www.eos-sauna.com, Außendusche „Marlin“ von Eichenwald, www.eichenwald.de

Planung & Realisation

Schwimmbadbau: Sopra-Mitglied Schwimmbad-Henne GmbH, Kieselbronner Str. 42, 75177 Pforzheim, Tel: 07231/9565-0, www.schwimmbad-henne.de
Architekt/Bauleitung: Architekturbüro Germaschewski & Straka, Staffelstraße 19, 73776 Altbach, Tel.: 07153/61230, www.gs-architekten.de

Nichts mehr verpassen! Mit dem kostenlosen Newsletter von schwimmbad.de JETZT ANMELDEN