Den Pool vom Profi bauen lassen!

Man kann mit einem Pool viel Spaß haben – wenn er professionell gebaut ist. Denn ein Pool ist mehr als ein mit Wasser gefülltes Becken. Beim Bau eines Schwimmbeckens greifen viele unterschiedliche Faktoren ineinander. Deshalb sind erfahrene Schwimmbadbauer und Schwimmbadfachhändler gefragt, die sich mit dem aktuellen Stand der Technik auskennen.

Pool bauen: Welches Becken soll es sein?

Profis wissen, worauf es ankommt, wenn man einen Pool bauen will. Da ist zum einen die Frage der Gestaltung. Sie berücksichtigt individuell die Bedürfnisse der Bauherren. Wer wird den Pool nutzen? Wie sieht es mit der Kindersicherheit aus? Wollen die künftigen Poolbesitzer ganzjährig in ihrem Becken schwimmen? Wo ist der ideale Standort – im Haus als Hallenbad oder im Freien als Gartenpool? Bei Letzterem spielt die Beschaffenheit des Baugeländes eine große Rolle. Ebenso der Abstand zwischen Wohnhaus und Swimmingpool, damit die Wege nicht zu lang sind. Wichtige Faktoren sind auch die ideale Sonneneinstrahlung sowie der Windschutz.

Die Antworten auf diese Fragen bestimmen dann beim Pool bauen den weiteren Verlauf der Planung. Denn es gibt vorab viel Klärungsbedarf. Zum Beispiel bezüglich des Becken: Soll es ein Betonpool oder ein vorgefertigtes Becken werden? Soll es aus Kunststoff, mit Folie ausgekleidet oder aus Edelstahl sein? Wünschen die Bauherren sich ein Becken mit Skimmern (Oberflächenabsauger) oder ein Becken mit Überlaufrinne? Und: Welche Maße und Formen darf das Becken haben?

Pool bauen: Technik spielt eine große Rolle

Einen wichtigen Anteil nimmt beim Pool bauen die Technik ein. Sie ist im Idealfall zwar so gut wie unsichtbar, sorgt aber für einen reibungslosen Ablauf im Poolalltag.

Zur Pooltechnik gehört die Filteranlage. Sie dient der mechanischen Reinigung. Sie filtert Verschmutzungen unterschiedlicher Größe aus dem Wasser. Die Pumpe sorgt für die Umwälzung des Schwimmbadwassers, das sich in einem steten Kreislauf befindet. Die richtige Desinfektion ist notwendig, um Algenwachstum, Keime, Erreger und anderen unerwünschten Erscheinungen vorzubeugen. Mess- und Regeltechnik sorgt für die richtige Dosierung der nötigen Pflegemittel.

Pool bauen: Beheizung und Klimatisierung

Die Poolheizung bringt – vor allem in der kälteren Jahreszeit – das Wasser auf die gewünschte Temperatur. Eine Rollladenabdeckung hält die Wärme länger im Wasser. Bei einem Innenpool ist zudem die Frage der richtigen Klimatisierung und Entfeuchtung wichtig. Schallschutz und Wärmedämmung sind ebenfalls zu berücksichtigen. 

Nachdem Konzept und Kalkulation erstellt sind, beginnt die praktische Umsetzung beim Schwimmbadbau. Auch nach Fertigstellung des Pools sind Fachleute weiterhin hilfreich: Sie helfen bei Unklarheiten und Produktbestellungen. Sie übernehmen im Bedarfsfall die regelmäßige Poolpflege. So haben die Poolbesitzer den Kopf frei für den Spaß im Schwimmbecken. 

Teilen