20 Fitness-Tipps für Pool und Sauna

Fitness-Tipps für den Pool mit Basketballkorb von Eichenwald
Foto: Eichenwald

Fitness und Wellness – eine Kombination, von der Körper und Geist profitieren. Im Folgenden ­finden Sie 20 Tipps, wie Sie sportliche Betätigung einfach in Ihren Wellness-Alltag integrieren. Zum Beispiel mit Wasserball, Yoga oder einer Gegenstromanlage.

„Splash Dunk“ heißt dieser Basketballkorb von Eichenwald, der mit den Geräten der Profis mithalten kann. Die Halterung besteht aus Edelstahl, das Brett aus witterungsbeständigem, bedrucktem Acrylglas. Den Korb montiert man mit einer Flanschbefestigung am Rand des Beckens. Sie können ihn je nach Bedarf schnell wieder abbauen.

Energieffizientes Fahrradfahren

Das „Ergometer“ von Klafs bringt Bewegung in Ihr Zuhause: Ein Fahrrad in minimalistischem Design, das ohne Stromanschluss auskommt. Den notwendigen Strom erzeugt der vom Nutzer durch den eingebauten Generator selbstständig. Gemeinsam mit der Sauna „Aurora“ entsteht hier die perfekte Kombination aus Sport und Wellness für Ihre Fitness.

Foto: Klafs

Wohltuende Hydromassage

Die Massage mit Wasserstrahlen wirkt belebend und entspannend. Der Auftrieb des Wassers bewirkt ein Gefühl von Schwerelosigkeit. Der Abstand vom Alltag schafft eine geistige und emotionale Ausgeglichenheit. Die Massage des Wassers fördert die Durchblutung und den Stoffwechsel der behandelten Körperstelle. Im Bild ein Modell Marke “Fluvo”.

Foto: Fluvo Schmalenberger

Der Alleskönner

Als All-in-One-Gegenstromanlage mit poliertem Edelstahlgehäuse ermöglicht die „TopSwim“ von Ospa dank ihrer fünf verschiedenen Leistungsstufen sowohl sportliches wie ruhiges Schwimmen. Für effektives Fitness-Training können Nutzer in Verbindung mit dem „Ospa-BlueControl“ zwischen sechs Trainings­programmen wählen.

Foto: Ospa Schwimmbadtechnik

Intensives Training mit kühler Erfrischung

Warum nicht mal unter Wasser radeln? Geeignet für alle, die aktiv Sport betreiben und sich gleichzeitig vom kühlen Nass erfrischen lassen wollen. Die Massagewirkung des Wassers regt die Durchblutung an und stärkt das Bindegewebe. Zudem ist diese Art der Fitness im Wasser schonend für die Gelenke. Das „Aqua-Biking“ von Whirlcare eignet sich für erfahrene Sportler, für Freizeitradler und für alle, die ihre Fitness stärken wollen.

Foto: Whirlcare Industries

Hanteltraining unter Wasser

„Bebell“ ist eine Hantel für das Training von Schulter-, Arm-, und Rumpfmuskulatur im Wasser von Beco Beermann. So trainiert es Koordination, Gleichgewicht, Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit zugleich. Die Auftriebs- und Widerstands­eigenschaften ermöglichen ein optimales Fitness-Workout. Der ergonomisch geformte Griff liegt perfekt in der Hand und der Schild erhöht den Wasserwiderstand.

Foto: Beco Beermann

Eine sportliche Herausforderung

Die Gegenstromanlage „JetStream Bambo 2“ von UWE ist ausgestattet mit zwei kraftvollen Düsen und – auf Wunsch – mit integrierter Beleuchtung. Per Knopfdruck aktivieren Sie zwei schwenkbare Strahldüsen bewegen so bis zu 21 Liter pro Sekunde. Bei voller Kraft ist die „JetStream Bambo 2“ selbst für außerordentlich fitte Schwimmer eine nicht zu unterschätzende Herausforderung.

Foto: UWE Jetstream

Gegen den Strom mit Turbinentechnologie

Mit besonderer Turbinentechnologie stärkt diese Gegenstrom­an­lage Ihre Fitness. Die „EasyStar“ von Binder erzeugt eine kraftvolle breite Strömung im Wasser, die für ausdauerndes Schwimmen oder Entspannungsübungen ideal ist. Die „EasyStar“ ist in sechs Leistungsklassen erhältlich und, Der Fachhändler rüstet ihn in kurzer Zeit nach.

Foto: Binder GmbH & Co. KG

Workout mit Outdoorflair

Sie haben im Haus keinen Platz für einen Raum der Fitness? Aber das Grundstück ist groß genug? Dann könnten Sie sich eine eigene Workout­-Oase in den Garten stellen: mit einem individuell konzipierten Gartenhaus. Machbar sind großzügige Yoga- und Pilatesräume ebenso wie ein Training mit Hanteln, Geräten oder Laufbändern. Bodentiefe Schiebetüren geben bei diesem Haus von Hummel Blockhaus den Blick frei ins Grüne und schaffen so attraktives Outdoor-Flair.

Workout im Hummel Blockhaus
Foto: Hummel Blockhaus

„Meer“ in den Städten

„Citywave“ ist eine stehende, künstliche Wasserwelle, auf der man mit echten Surfbrettern surfen kann. Die Ingenieure Rainer und Susi Klimaschewski haben sie entwickelt, um damit mehr Action­sport in die Städte bringen wollen. Die Fitness-Installation ist oberirdisch oder im Boden versenkt möglich. Die bislang nur öffentlich gezeigte Welle wäre prinzipiell für private Bauherren denkbar, wenn das Grundstück groß genug ist.

Ausgestattet sind die Becken mit gewebeverstärkten „Elbe Pool Surface“-Schwimmbadbahnen vom Typ „Supra“. Diese robuste und pflegeleichte Bahn von Elbtal Plastics bietet dank ihrer hochwertigen Oberflächenveredelung einen beständigen Schutz gegen Flecken und Verfärbungen. Die Bahnen entwickelt Elbtal im hauseigenen Labor selbst. Sie sind frei von Schwermetallen und nach der Kinderspielzeugnorm EN 71-3 geprüft. Damit erfüllen sie die Anforderungen an ein ökologisch orientiertes Fitness-Produkt.

Foto: Citywave

Ballsport im kühlen Nass

Wie wäre es zur Abwechslung mit Ballsport im Wasser, anstatt auf der Wiese? Mit dem Set „JD Water Sports 3 EN 1“ der französischen Marke Desjoyaux kann man sich gleich zwischen drei Sportarten entscheiden: Ob Basketball, Volleyball oder Wasserpolo – Spaß und Fitness sind hier garantiert. Ein PVC-Ball ist im Set ­ent­halten, Stangen und Ring sind aus UV-beständigem ­Polypropylen.

Sonnendeck mit Mehrfachnutzen

Ein sicheres und dezentes Parken der Poolüberdachung von Paradiso ist mit einem Sonnendeck möglich, das genau auf die Maße der Überdachung zugeschnitten ist. Außerdem können Sie das Deck zusätzlich nutzen. Es gibt zum Beispiel die Ausstattung mit Basketballkorb wie auf dem Foto oben. Eine Variante mit Sprungbrett gibt es ebenfalls zu kaufen. Unter dem Deck können Sie die Pooltechnik unauffällig unterbringen. Je nach Umgebung verkleiden Sie das Deck individuell.

Foto: Paradiso

Kraftvolles Fitness-Training

Man muss als ambitionierter Sportler nicht weit fahren, um ein anspruchsvolles Schwimmtraining absolvieren zu können. Mit einer starken Gegenstromanlage wird der eigene Pool zur Trainingseinheit – auch bei begrenzter Beckengröße. Die stylishe Gegenstromanlage „Xanas“ von Fluvo ist für alle Beckenarten geeignet. Man kann sie durch Sensortaster individuell regulieren.

Foto: Fluvo Schmalenberger

Gleichgewicht trainieren

Das aufblasbare „Beboard“ von Beco ermöglicht auf einer Fläche von 250 x 90 Zentimetern Yoga, Pilates, Cardio- und andere Fitness-Übungen auf dem Wasser. So stärkt ein Training auf dem „Beboard“ die Tiefenmuskulatur und das Gleichgewicht zugleich. Es verfügt über eine rutschfeste Trittfläche, Griffe zum Festhalten sowie Ösen, um das Board zusätzlich am Becken zu befestigen.

Foto: Beco Beermann

Beim Wassersport perfekt gekleidet

Die passende Kleidung für das Training an und im Wasser liefert Beco mit seiner Kollektion „Beactive“. Ob Aqua-Fitness, Surfen oder Swimrun. Derartige Fitness-Arten stellen besondere Anforderungen an die Sportkleidung. Passform, Beweglichkeit, Optik sowie Material müssen stimmen. Schnell trocknend, formstabil und blickdicht. All diesen Anforderungen wird „Beactive“ gerecht.

Foto: Beco Beermann

Leistungsstarkes Schwimmtraining

Die Gegenschwimmanlage „Badujet Turbo Pro“ von Speck Pumpen vereint innovative Technologie, hohe Leistung und effizientes Training mit edlem Design. Sie fördert bis zu 350 Kubikmeter Wasser pro Stunde, die Leistung ist über Sensortasten regelbar. Somit ist sie für leistungsorientiertes Workout, Entspannung, Rehatraining, Fitness und Freizeitspaß geeignet.

Foto: Speck Pumpen

Ambitioniertes „Nichtstun“

„Schwimmnudel“ nennt man die weißen Rollen, auf denen die Bikinischönheit hier so nett chillt. Die „XXL Super Maccheroni“ hat es in sich: „Ich hatte noch nie so viel Muskelkater vom scheinbaren ‚Nichtstun‘, wenn man nur auf der Nudel liegt und das Gleichgewicht hält“, meint eine Anwenderin. Die hochwertigen textilen Rollen mit einem Durchmesser von 20 Zentimetern gibt es in 120 oder 150 Zentimetern Länge.

Foto: Chillisy

Unbeschwert im Wasser toben

Zu guter Letzt: Ein Pool ist per se ein Ort, an dem man seine Fitness trainieren kann – einfach durchs ausgelassene und unbeschwerte Toben und Schwimmen im Wasser. Mit intelligenter Planung werden die glitzernde Wasserfläche und ihr Umfeld zum Mittelpunkt des Gartens. Vor allem abends, wenn die Poolbeleuchtung ihren Reiz entfaltet.

Foto: Zodiac Poolcare
Scroll to Top