Umwälzpumpe: Das Herz der Schwimmbadtechnik

Schwimmbadwasser der Wasseraufbereitungsanlage und danach wieder dem Becken zuzuführen – das ist die Aufgabe einer Umwälzpumpe. Denn nur, wenn das Wasser regelmäßig gereinigt wird, kann mit einer notwendigen, einwandfreien Badewasserqualität gerechnet werden. Hier erfahren Sie, welche Kriterien Sie bei der Auswahl von diesem Pool-Zubehör berücksichtigen müssen. Außerdem erhalten Sie in diesem Artikel einen Überblick über Pumpenmodelle gängiger Hersteller.

Das Material

Zunächst ist es wichtig, dass eine Schwimmbadpumpe aus einem Material gefertigt ist, das den im Beckenwasser enthaltenen Stoffen und Chemikalien, wie z.B. Chlor, sowie dem permanenten Druck standhält. In der Regel wird die Schwimmbadpumpe deshalb aus einem Kunststoff wie Polypropylen, der über eine hohe Beständigkeit verfügt, hergestellt. Aus Bronzeguss gefertigte Pumpen sind solide und auch gegenüber mechanischer Beanspruchung widerstandsfähig. Ausgestattet mit einer langlebigen Wellenabdichtung sind diese Pumpen auch gut für Salzwasser geeignet. Aufgrund des höheren Gewichts arbeiten sie außerdem geräusch­arm. Schwimmbadpumpen, die für ­normale Schwimmbäder geeignet sind, können auch bei Schwimmteichen und Naturpools eingesetzt ­werden. ­Umgekehrt ­ist dies nur möglich, wenn die Materialbeschaffenheit der Umwälzpumpe darauf ausgelegt ist.

Die Arbeitsweise

Bei der Schwimmbadpumpe, auch Umwälzpumpe genannt, wird zwischen jener ohne und jener mit Fasernfänger unterschieden. Da nicht alle zu filternde Stoffe im Fasernfänger aufgefangen werden können, sollte die Schwimmbadpumpe darauf ausgelegt sein, mit einem bestimmten Maß an Verschmutzung zurechtzukommen, ohne Schaden zu nehmen. Bei Pumpen ohne Fasernfänger wird der Schmutz hingegen direkt durchgeleitet. Der Hauptunterschied bei Schwimmbadpumpen liegt jedoch in der Arbeitsweise. Dabei wird zwischen der normalansaugenden und der selbstan­saugenden Schwimmbadpumpe unterschieden. Bei privaten Schwimmbädern werden vorwiegend selbstansaugende Pumpen verwendet, da diese problemlos oberhalb des Wasserpegels installiert werden können. Bei Inbetriebnahme muss lediglich das Vorfiltergehäuse geflutet werden, damit der Pumpenkreislauf in Schwung kommt. Normalansaugende Pumpen können keine Luft befördern und müssen daher unterhalb des Wasserspiegels angebracht werden, was wiederum die Standortflexibilität beeinträchtigt.

Die Wirtschaftlichkeit

Umwälzpumpen haben lange Arbeitszeiten, oft laufen sie tagelang ohne Unterbrechung. Damit der Energieverbrauch und die dabei entstehenden Betriebskosten überschaubar bleiben, spielt die Energieeffizienz eine bedeutende Rolle bei der ­Herstellung der Geräte. Gespart werden kann hinsichtlich der Pumpenlaufzeit und ­Volumenströme, zum Beispiel durch die Reduzierung der Fördermenge und die Erhöhung der Rückspülung während längerer Abwesenheitszeiten oder über Nacht. Weiterhin hat die Strömungsgeschwindigkeit einen unmittelbaren Einfluss auf die Wirtschaftlichkeit der Umwälzpumpe: Umso höher die ­Strömungsgeschwindigkeit der Pumpe, desto höher ist auch der Widerstand und Energieeinsatz.

Die Leistung

Die Leistung ist ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl einer Schwimmbadpumpe. Sie muss genau zum errechneten Volumenstrom für die Filtration und die Rückspülung passen. Anhand einer individuellen Pumpenkennlinie lässt sich die geeignete Pumpe ermitteln. Bei der Ermittlung dieser Kennlinie müssen verschiedene Widerstände, die die Wassermenge während der Aufbereitung überwinden muss (Filter, Wärmetauscher, Rohrleitung) und Kriterien wie Beckeninhalt oder Förderhöhe mit einbezogen werden. Hierbei gilt: Umso höher die Geschwindigkeit, desto höher der Widerstand. Anhand dabei gewonnener, sogenannter Betriebspunkte, erhält man in einem Diagramm eine Kennlinie, mithilfe derer der Fachmann ablesen kann, welche Pumpe die richtige ist.

Wartung und Pflege

Damit Verunreinigungen wie etwa Haare oder Laub nicht in die Schwimmbadpumpe gelangen, werden sie in einem mit Haar- und Fasersieb versehenen Vorfilter aufgefangen. Dieser muss regelmäßig gereinigt werden, um seine Funktionsfähigkeit in vollem Umfang zu erhalten. Die Häufigkeit der Reinigung einer Umwälzpumpe sollte den individuellen Badegewohnheiten angepasst werden. Dabei macht es einen Unterschied, ob es sich um ein Außen- oder ein Innenbecken handelt. Geräte mit durchsichtigem Deckel ­ermöglichen Einblicke in das Innere der Schwimmbadpumpe, um etwa die Höhe des Füllstandes zu kontrollieren. Beim Filterkorb sollte man darauf achten, dass er leicht herausnehmbar und einfach zu reinigen ist. Da der Kauf einer Schwimmbadpumpe eine Anschaffung auf Dauer ist, empfiehlt es sich, dem Rat eines Fachmannes zu folgen. Das von unabhängigen Prüfinstituten vergebene GS-Zeichen für geprüfte Sicherheit ist eine weitere Hilfestellung, die man beim Kauf beachten sollte.

Hersteller und Modelle

Stille Effizienz
Die „Top Craft“ Filterpumpe von Topras ist eine Weiterentwicklung der Premiumbaureihe. Sie ist zwischen 0,5 und 1,0 Dezibel leiser und gleichzeitig effizienter als herkömmliche Filterpumpen. Besonders die frequenzgesteuerte Ausführung spart Energie und passt sich dem jeweiligen Leistungsbedarf an. So vereint die „Top Craft“ innovative Technik, effizienten Betrieb und optimales Geräuschverhalten mit optimalen Design.

Smarte Lösung
Die Schwimmbadpumpe „K-Flo VSTD“ von Hayward mit Synchronmotor sorgt für eine Stromeinsparungen von bis zu 85 Prozent. Außerdem ermöglicht sie eine komfortable Steuerung per Smartphone über die Steuereinheit „AquaRite“ und verfügt durch die um 180 Grad schwenkbare Anzeige über einen praktischen Zugang zur Benutzeroberfläche. Empfohlen wird die Umwälzpumpe für Pools mit einer Größe bis zu 80 Kubikmetern.

Klein aber fein
Wenn Sie eine Lösung für kleine Becken oder Aufstellbecken suchen, finden Sie bei Hayward mit der „PowerFlo II“ die optimale Schwimmbadpumpe. Empfohlen wird sie für Schwimmbecken mit bis zu 100 Kubikmetern. Die „PowerFlo II“ verfügt über einen 1,1 Liter Vorfilterkorb mit durchsichtiger Abdeckung zur einfachen Wartung.

Beleuchteter Vorfilterkorb
Die selbstansaugenden „BWR Eurostar HF Pumpen“ mit korrosionsbeständiger Gleitringdichtung von Procopi sind nicht nur geräuscharm, sondern auch hocheffizient. Für eine einfache Reinigung kann der Vorfilterkorb der Schwimmbadpumpe in zwei Teile geteilt werden. Die integrierte Beleuchtung im Vorfilterkorb garantiert zudem eine schnelle sowie einfache Bedienung und Wartung.

Variable Geschwindigkeit
Mit variablen Geschwindigkeitsstufen und anpassbaren Durchflussraten punkten die „BWT I-Star II“ Pumpen von Procopi. Umso niedriger die Geschwindigkeitsstufe, desto geräuschärmer die Schwimmbadpumpe. Insgesamt kommt sie auf eine Lautstärke von maximal acht Dezibel, sodass die „BWT I-Star II“ zu einer der leisesten Pumpen auf dem Markt zählt. Benutzer können wählen, ob die Geschwindigkeit oder die Leistung der Umwälzpumpe beibehalten werden soll.

Gut beleuchtet
Die hocheffiziente Blockpumpe der Marke Sopra, erhältlich als Modelle „perfect 19“ und „perfect 19 VS“, ist mit einem integrierten 3-Liter-Fasernfänger und Klarsichtdeckel mit LED-Beleuchtung ausgestattet. Die Umwälzpumpe ist jeweils maximal drei Meter oberhalb oder unterhalb des Wasserniveaus aufstellbar. Die Motor- bzw. Pumpenwelle kommt mit dem im Kreislauf befindlichen Wasser nicht in Berührung. Ein weiterer Pluspunkt ist die Öffnungshilfe für den Klarsichtdeckel sowie die Pins zum Batteriewechsel der LEDs.

Robust und effizient
Die „FloPro“ Umwälzpumpe von Zodiac überzeugt mit einer robusten Bauweise mit einem Gehäuse aus dickwandigem Polypropylen. Das verschafft ihr nicht nur eine lange Lebensdauer, sondern macht sie auch geräuscharm. Die Pumpe mit leistungsstarkem Synchronmotor ist in fünf verschiedenen Leistungsklassen für einen Beckeninhalt bis zu 150 Kubikmetern erhältlich. Durch den großen Vorfilterkorb mit 2,6 Liter Fassungsvermögen ist sie zudem wartungsarm. 

Hydraulisch neu ausgelegt
Dank neuer Hydraulik ist die „Badu Alpha“ Schwimmbadpumpe von Speck Pumpen wirkungsstark und geräuscharm. Die Blockpumpe lässt sich einfach an das vorhanden Rohrleistungssystem anschließen und kann jeweils maximal zwei Meter oberhalb oder drei Meter unterhalb des Wasserniveaus aufgestellt werden. Die Badu Alpha ist auf eine Beckengröße von 60 Kubikmetern ausgelegt und kann in jedem Aufstell- sowie Einbaubecken zum Einsatz kommen.

Leise und effizient
Ein niedriger Stromverbrauch und eine besonders leise Arbeitsweise zeichnen die Umwälzpumpe „Badu Delta Eco VS“ von Speck Pumpen aus. Durch die LED-Beleuchtung im Klarsichtdeckel kann der Verschmutzungsgrad im Siebkorb einfach kontrolliert werden. Die in Innen- und Außenpools einsetzbare Umwälzpumpe ist mit einem integrierten vier Liter-Fasernfänger ausgestattet. Sie ist jeweils bis maximal drei Meter oberhalb oder unterhalb des Wasserniveaus aufstellbar.

Tiefe Einblicke
Die elektronische Umwälzpumpe „E.Swim“ von DAB Pumps sorgt dank ihres hocheffizienten, wassergekühlten Permanentmagnetmotor für einen sehr leisen Betrieb. Außerdem ist sie durch die Hydraulik und die acht programmierbaren Geschwindigkeiten energiesparsam und garantiert bei niedriger Geschwindigkeit eine Einsparung von 90 Prozent. Die „E.Swim“ ist für alle Arten von Schwimmbädern geeignet, selbst für Salzwasserbecken oder in aggressiven Flüssigkeiten in der Fischzucht und Landwirtschaft. Das intuitive Display, das programmierbare Menü sowie die integrierte Fehleranalyse garantieren eine einfache Bedienung.

Fazit

Bei der Auswahl der richtigen Schwimmbadpumpe gibt es einiges zu beachten. Das Material muss sich an die Gegebenheiten innerhalb des Pools anpassen und diesen standhalten. Das hier gängige Material Polypropylen erfüllt diese Eigenschaften und zeichnet sich durch eine hohe Beständigkeit und Langlebigkeit aus. Bei Salzwasser-Pools sollte eher zu einer Pumpe aus Bronzeguss gegriffen werden. Ein weiterer Unterschied findet sich in der Arbeitsweise: es gibt normalansaugende und selbstansaugende Schwimmbadpumpen. Letzterer werden aufgrund der möglichen Anbringung oberhalb des Wasserspiegels bevorzugt. Die Leistung spielt ebenso eine große Rolle. Diese ist vor allem von den Gegebenheiten wie Filter, Rohre, Wassermenge, Beckengröße etc. abhängig. Bezüglich der Wartung und Pflege sollte beim Kauf einer Umwälzpumpe auf einen ausreichend großen, leicht zu entnehmenden Vorfilterkorb geachtet werden. Wie aus der Übersicht erkennbar, gibt es im Bereich der Schwimmbadpumpen eine Vielzahl verschiedener Hersteller, die über geeignete Pumpen für jeden Pool verfügen. 

Scroll to Top