Schwung mit der Umwälzpumpe

Umwälzpumpe als Herz des Pools Foto: Speck Pumpen
Umwälzpumpe als Herz des Swimmingpools Foto: Speck Pumpen

Schwimmbadwasser ist Kreislaufwasser. Frisches, desinfiziertes Wasser strömt ein, verbrauchtes, „abgebadetes“ Wasser strömt aus und wird der Reinigung zugeführt. Damit man im Swimmingpool eine größtmögliche Hygiene erzielt, bleibt das Wasser ständig in Bewegung. Einen wesentlichen Beitrag dazu leistet die Umwälzpumpe.

Die Umwälzpumpe ist das „Herz“ des gesamten Kreislaufs, welches den Wasserkreislauf in Bewegung hält. Der Zweck einer Umwälzpumpe besteht darin, mindestens ein Mal täglich das gesamte Wasser in einem Pool umzuwälzen, um die Hygiene und Klarheit des Poolwassers zu gewährleisten.

Belastbare Umwälzpumpen

Um dieser permanenten Beanspruchung gut standzuhalten, brauchen Umwälzpumpen Widerstandsfähigkeit und Belastbarkeit. Hierbei spielt nicht nur die Konstruktion eine Rolle, sondern auch das verwendete Material. Es sollte dem permanenten Druck standhalten können und durch die im Beckenwasser enthaltenen Stoffe keinen Schaden nehmen. Gewünscht ist außerdem ein niedriger Geräuschpegel.

„Neben der Lautstärke ist die Energieeffizienz natürlich ein großer und wichtiger Punkt. Der Vorteil einer drehzahlgeregelten Schwimmbadpumpe ist nicht nur die Energieeinsparung, sondern auch das leise Betriebsgeräusch bei niedrigen Drehzahlen,“ erklärt Christoph Ott, Vertriebsleitung Badu von Speck Pumpen.

Smarte Umwälzpumpen als Zukunftstrend

„Als klaren Zukunftstrend sehen wir smarte Produkte”, meint Christoph Ott. “Also intelligente Technik für den Swimmingpool, die entsprechend vernetzt ist und ortsunabhängig bedient und abgerufen werden kann.“

Auf die Frage nach den Trends für die Zukunft der Umwälzpumpe antwortete Axel Pungs von DAB Pumps: „Vor allem die smarte Ansteuerung wird weiter Thema sein. Über D.Connect gibt es die Möglichkeit Umwälzpumpen per App zu steuern. Im Swimmingpool ist aber eine Anbindung an das Gesamtsystem (Filtration, Dosierung, Licht etc.) wichtig. Dies wird mit verschiedenen Schnittstellen und vielen Möglichkeiten schon jetzt umgesetzt, aber in Zukunft bis hin zu Alexa/Siri/Google Sprachsteuerung ein Thema der nahen Zukunft sein.“

Scroll to Top