Urlaub am Pool
Hier wird der Feierabend zum Urlaub. Foto: Bernhard Müller

Experten aus der Schwimmbad- und Wellnessbranche beantworten Ihre Fragen. Falls Sie Fragen oder Probleme zu Ihrem Swimmingpool-, Sauna- oder Wellnessprojekt haben, schreiben Sie an schwimmbad@fachschriften.de

Marcel A. aus Stuttgart wandte sich mit folgendem Anliegen an uns:

„Meine Familie und ich möchten schon lange einen Swimmingpool für den Garten kaufen. Im Internet gibt es ja viele Shops, auf denen ich einzelne Bestandteile bestellen kann. Zum Beispiel Becken, Filteranlage, Gegenstromanlage, Rohre oder Überdachung. Natürlich haben wir uns auch Angebote bei Schwimmbadfachhändlern eingeholt. Was muss ich beachten, damit ich gut funktionierende und energieeffiziente Komponenten einkaufe?“

Swimmingpool kaufen: keine einzelnen Komponenten

Grundsätzlich empfehlen wir Ihnen, beim Swimmingpool kaufen keine einzelnen Schwimmbadkomponenten zu nehmen. Und Systeme wie Filter­anlagen oder Attraktionen nicht von unter- schied­lichen Herstellern zu beziehen und selbst zusammenzubauen. Dazu bedarf es viel Wissen über jedes einzelne Bauteil. So ist die Gefahr groß, dass Anlagen fehleranfällig sind oder nicht im gewünschten Maße funktionieren.

Qualität, Größe und Leistungsstärke aufeinander abstimmen

Es ist möglich, dass sich eine anfänglich günstige Investition im Nachhinein als Fass ohne Boden herausstellt. Gehen Sie bitte davon aus, dass ein Swimmingpool ein in sich geschlossenes System ist. Es ist gut, wenn ein­zelne Komponenten von ihrer ­Qualität, ihrer Größe und ihrer Leistungsstärke her sorgfältig und wohldurchdacht aufeinander abgestimmt sind. Dieses Verständnis haben nur Fachleute, die sich über die Zeit Erfahrung im Schwimmbadbau angeeignet haben.

Sie bilden sich ständig weiter, sind mit den neuesten Technologien vertraut. Und sie kennen die Stärken und Schwächen der einzelnen Produkte sehr gut. Denken Sie nur kurz an Ihr Auto: Dort sind zum Beispiel Fahrwerk, Antrieb und Bremsen immer auf die Größe des Autos und die Leistungsstärke des Motors abgestimmt. Gleichzeitig wünschen Sie auch einen niedrigen Spritverbrauch und achten auf die ­laufend anfallenden Kosten … Ähnlich verhält es sich bei Pumpensystemen. Ein effizienter Motor oder eine frequenzgeregelte Pumpe alleine machen noch kein effizientes System. Etwa wenn die Rohrleitung zu klein ­dimensioniert wurde.

Fragen Sie einen kompetenten Schwimmbadfachhändler

Filtersystem, Beckengröße, Filterpumpe, Mess- und Regeltechnik, Wärmepumpe – all diese Komponenten müssen optimal ­aufeinander abgestimmt sein. Dann funktioniert alles ­reibungslos und zur Freude Ihrer Familie . Wählen Sie sich für Ihren Swimmingpoolkauf einen kompetenten Schwimm­­bad­fachhändler aus. Mit ihm besprechen Sie Ihre konkreten Wellnesswünsche! Er baut Ihnen ein System, das Ihren Bedürfnissen und Ihrem Budget entspricht und erklärt Ihnen die aufkommenden Betriebskosten.

Einen Swimmingpool im Internet kaufen? „Besser nicht!“, sagt der Experte.

Holger Fritzsche, Firma Schmalenberger GmbH + Co. KG (fluvo Schwimmbadtechnik)