Wie fres(c)h! Saunagarten mit Naturpool

Fresh Freising Saunagarten
Saunagarten mit Naturpool im Freizeitbad "fresch" in Freising. Foto: Balena GmbH

Im Freizeitbad fresch in Freising steht ein wunderschöner Saunagarten. Unlängst ist er um einen 420 Quadratmeter großen Naturpool mit rein biologischer Wasseraufbereitung ergänzt. Mit dem neuen Naturpool ist der Saunagarten enorm aufgewertet worden.

Der Saunagarten sollte ein besonderer Ort des gesamten Freigeländes sein“, erzählt Jens Krannich von den beauftragten „GrünPlan Landschaftsarchitekten“ über die Wünsche der Freisinger Stadtwerke. Die Planung sah deshalb vor, „ein Gegenstück“ zu den ebenfalls neu zu bauenden, konventionellen Außenpools zu platzieren. „Ziel war es, den Garten naturnah zu gestalten, aber alle Funktionen eines attraktiven Außensauna-Geländes bereitzustellen.“

Ein Naturpool vom “TeichMeister”

So enstand die Idee, dem Garten einen Naturpool zu geben. Die Wahl fiel auf eine Konzeption aus dem Hause Balena nach dem Bauprinzip „TeichMeister“. Ausgeführt wurde das Ganze vom „TeichMeister“-Partner Gaissmaier Gartenlandschaft aus Freising nördlich von München.

Der mittlerweile zu einer von zehn „Premium-Saunas“ Bayerns erkorene Saunagarten wird von schallschützenden, anthrazitfarbenen Gabionenmauern begrenzt. Der zentrale Zugang befindet sich vom Saunabereich aus im Obergeschoss des Neubaus. Über die Terrasse der Gastronomie führen geschwungene, bodenbeheizte Plattenwege durch den Saunagarten.

Naturpool als zentrales Element im Saunagarten

Das Gelände wird über zwei Meter Höhe durch Natursteinmauern terrassiert, deren Verlauf durch dichte Bambus- und Gräservegetation gesäumt wird. Hierdurch entstehen kleine gemütliche Ruheräume im Garten. Das zentrale Element des Saunagartens ist jedoch der Naturpool mit Wasserfall. Von der Terrasse des Ruhehauses aus überblickt man ihn mit der gegenüberliegenden, die Wasserfläche umrahmenden „BootshausSauna“.

Nach einem Aufguss kann man sich unter der Außendusche abkühlen – oder gleich in den Naturpool springen. Eine dezentrale Beleuchtung mit Bodenstrahlern und Wandeinbauleuchten bildet, in Verbindung mit der Unterwasserbeleuchtung im Naturpool. Auch in den Abendstunden und in den Wintermonaten ist dies eine stilvolle Atmosphäre.

Naturnaher Charakter prägt den Saunagarten

„Weiter war uns wichtig, mit dem Naturpool einen naturnahen Charakter im Saunagarten zu vermitteln“, sagt Jens Krannich. Durch den besonderen Uferrand, gestaltet aus Kunstfelsen, entsteht nun ein weicher Übergang zwischen Teich und angrenzendem Gelände.

Der Naturpool fügt sich harmonisch in die Saunagarten-Umgebung ein. „Ein weiterer Aspekt war, den Naturpool mit der bestmöglichen Technik auszustatten, sodass das Wasser stets glasklar ist. Hier hat uns das ,TeichMeister‘-System am meisten überzeugt. Dank dem Fleiß und der perfekten Zusammenarbeit mit dem technischen Personal vom ,fresch‘, klappt die Unterhaltspflege hervorragend.“

Info kompakt

Schwimmzone: Größe 420 qm, Wassertiefe 1,35 m, Wasservolumen ca. 570 Kubikmeter, Beckenboden betoniert, Wände aus Betonmauerscheiben, teilweise mit Betonschalsteinen gemauert, abgedeckt mit antihaftbeschichteter Schwimmteichfolie „B-relax“ aus PVC-P, 1,5 mm, Farbe Oliv, Boden mit Perleffekt, alles von Balena
Technik + Ausstattung: Uferrand aus modelliertem Kunstfelsen, in Schieferoptik als verbindendes Element zum Kunstfelsen mit integriertem Wasserfall, Sitznischen aus Granit, Ruheterrasse aus WPC, Einstieg über Edelstahlleitern und Natursteintreppen aus Granit, Balena-Systemtechnik, mitfrequenzgesteuerten Pumpen, Bogensiebskimmer, Phosphatabsorber, Partikelfilter (Laufzeit jeweils 24 Std.), Einströmdüsen aus Edelstahl, Unterwasserscheinwerfer mit Power-LED, „Bootshaus-Sauna“, eine von 10 „Premium-Saunas“ mit 5 Sternen in Bayern
Wasseraufbereitung: Gebaut wurde der Naturpool nach dem System „TeichMeister“, Regenerationszone 66 m2 als Doppeldeckerfilter, 4 Skimmer sieben grobe Verunreinigungen aus, das Wasser wird dann über 2 Sammelbecken in den Technikraum geleitet. Dort wird ein Teil des Wassers über Phosphatabsorber-Stationen und Eisenoxydfilter gereinigt und in den biologischen Filterbereich, welcher aus einer speziellen Substratmischung und einem patentierten Schichtaufbau gebaut wurde, weitergeleitet, von wo es über Rohre wieder in den Schwimmbereich gelangt. Der andere Teil des Wassers wird über eine Partikelfilterstation mit „B-Clear“ gereinigt und über Einströmdüsen der Schwimmzone zugeführt. Wassernachspeisung über Wasseraufbereitungsanlage mit nachgeschalteter Osmosestation. Im Winter leichte Beheizung über elektrischen Wärmetauscher. Beckenboden wird durch Poolroboter mit 3 Anschlussstationen im Beckenrand automatisch gereinigt. Abgesaugtes Wasser wird in Papierfilter filtriert und dem Becken wieder zugeführt. Das Beckenwasser wird so ganzjährig gefiltert, somit braucht das Wasser nicht ausgetauscht werden, nur die Verdunstung wird nachgespeist.
Bauherrin: Freisinger Stadtwerke, www.freisinger-stadtwerke.de, www.fresch-freising.de
Bauplanung: GrünPlan Landschaftsarchitekten, Hornemannweg 7, 30167 Hannover, Tel.: 0511/7000303, www.gruen-plan.de
Naturpoolbau: Gaissmaier Gartenlandschaft GmbH & Co. KG, Hallbergmooser Str. 53, 85356 Freising, Tel.: 08161/99260, www.gaissmaier-landschaftsbau.de
Systemverbund: Teichmeister/Balena GmbH, Carl-Benz-Str. 1/2, 75031 Eppingen, Tel.: 07262/609010, facebook.com/teichmeister.de

Scroll to Top