Weiches Wasser im Naturpool

Weiches Wasser im Naturpool
Foto: Balena GmbH

An der Stelle des Naturpools stand einst ein klassischer Schwimmteich. Nunmehr baden die Besitzer in einem Kunststoffbecken mit Rollladenabdeckung, integrierter Einstiegstreppe sowie einem ­Unterwasserscheinwerfer.

An ihrem einstigen Schwimmteich schätzten die Hausbesitzer das natürlich gereinigte Wasser sehr wohl. Sie fanden Gefallen daran, dass das Wasser frei von chemischen Aufbereitungsmitteln bleibt. Damit verursacht das naturnahe Badegwässer keine allzu hohen Betriebskosten.

Ferner gefiel ihnen, dass das weiche Wasser Haut und Augen nicht reizt und dass es vor allem nicht jährlich gewechselt werden muss. Etwas, das in der Regel auf viele konventionelle Swimmingpools zutrifft.

Schwimmteich durch Naturpool ersetzt

Einige Gesichtspunkte sprachen im Lauf der Zeit dafür, den naturnahen Schwimmteich durch ein pflegeleichteres Naturbadegewässer mit Poolcharakter zu ersetzen. Geläufige Bezeichnung dafür: “Naturpool”.

So sollten im neuen Naturpool die Flachwasser- und Regenerationszonen einem effizienten Wassermanagement weichen. Eines, das einen viel geringeren Platzbedarf beansprucht als etwa die üppige Pflanzzone eines klassischen Schwimmteichs.

Naturpool ohne komplizierte Technik

Der „TeichMeister“-Betrieb Baumann Gärten & Freiräume aus Darmstadt unterbreitete den Besitzern daraufhin den Entwurf. Dieser sah einen linearen, einfach gebauten Naturpool ohne kompliziert zu bedienende Technik vor.

Sie reguliert sich fast von selbst und ist sowohl in Pflege als auch im Unterhalt ohne größeren Aufwand zu bewältigen. Eine tägliche Wartung ist nicht nötig. Deshalb können die Besitzer ihr neues Badegewässer ein paar Tage alleine lassen können, ohne dass dies negative Auswirkungen auf die Wasserqualität hätte.

Vier Quadratmeter für die Filterzone

Das Kernstück des Naturpools stellt ein zehn Meter auf 3,70 Meter großes Kunststoffbecken dar. Darin hat der Hersteller werkseitig einen Unterflurrollladen und einen sicherer Einstieg integriert. Die Rollladenabdeckung trägt zur Erhaltung der Wasserqualität, zur Sicherheit und zur Energieeinsparung bei.

Die Aufbereitungstechnik der Marke „TeichMeister“ ist ausgeklügelt: Sie findet in einer vier Quadratmeter großen Filterzone mit Zeolithgestein als Filtermedium Platz. Mit der äußeren Gestaltung orientierte sich das Team von Baumann Gärten an der Vorliebe der Besitzer für Naturstein.

Beckenumrandung, Beckeneinfassung und Filterzone bestehen aus Sonderanfertigungen aus Muschelkalk. Dazu dient ein eigenes Holzdeck aus Hartholz den Benutzern als Liege- und Loungezone.

Daten und Fakten zu diesem Naturpool

Becken: 10,0 x 3,70 x 1,40 m, Wasservolumen ca. 70 m3, GFK-Einstückbecken mit 5-stufiger Treppenanlage und integrierter Rollladenabdeckung in anlaminiertem Schacht und Holzdeck von Balena GmbH
Technik + Attraktionen: Filterbecken 2,0 x 2,0 m mit Zeolith als Filtermedium, Unterwasseransaugung durch Skimmer, Pumpenschacht mit 2 Pumpen Marke „IntelliFlo“, Beckeneinfassung aus Muschelkalkplatten (Sonderanfertigung mit 60 x 40 cm), 1 energiesparende LED-Beleuchtung, Handlauf am
Beckeneinstieg und Außendusche aus Edelstahl, von Balena GmbH
Wasseraufbereitung: Biologische Reinigung nach dem Prinzip „TeichMeister“ mit 2 Wasserkreisläufen. 1. Rundskimmer, Pumpe, Zeolith als Filtermedium, Einströmdüsen, 2. Unterwasseransaugung im Rundskimmer, Pumpe, Phosphat­filter, „TeichMeister“-Filter, Rücklauf
Naturpoolbau: Baumann Gärten & Freiräume GmbH, Nordring 37, 64347 Griesheim, Tel.: 06155/78242, www.baumann-gaerten.de
Systemverbund: Teichmeister/Balena GmbH, Carl-Benz-Str. 1/2, 75031 Eppingen, Tel.: 07262/609010

Scroll to Top