Garten, Pool und Architektur: Eine Harmonie der Sinne
Garten, Pool und Architektur: Eine Harmonie der Sinne. Foto: Riviera Pool

Wenn Garten, Pool und die Architektur des Hauses ein derart harmonisches Gesamtbild ergeben, dann waren echte Könner am Werk – wie bei dieser Anlage in Oberbayern.

Es ist eine Anlage für Ästheten. Der Schwimmbadbauer Rost aus dem bayerischen Geisenfeld hat hier in enger Kooperation mit dem Garten- und Landschaftsbauer Majuntke GmbH (Gärtner von Eden) eine Anlage geschaffen, die zugleich auch als Ausstellungsbecken für seine Kunden dient.

Man fühlt sich an schönen Sommertagen fast in die Toskana versetzt, dafür sorgen nicht zuletzt das im entsprechenden Stil erbaute Haus und die üppige Gartenanlage. Rund um den Pool dominieren helle Natursteintöne sowohl bei der Beckenumrandung (Muschelkalkstein) als auch bei der angrenzenden Steinmauer. Beides harmoniert sehr gut mit dem Haupthaus.

Schlichte, geradlinige Form

Der 10,4 Meter lange Pool in steingrauer Optik (ein Fertigbecken „D-Line Linear Granicite steingrau“ von Riviera Pool) besticht durch seine schlichte, geradlinige Form. Dadurch passt er sich völlig selbstverständlich in die Gartenanlage ein. Gerade das puristische Erscheinungsbild wirkt sehr modern, hinzu kommen der hohe Wasserstand und die breite Einstiegstreppe, die auch als Ort der Entspannung genutzt werden kann.

Technisch bietet der über zehn Meter lange Pool alle Extras. Eine formschöne Schwalldusche sorgt für entspannendes Wasserrauschen, für den täglichen Schwimm-Workout ist eine Gegenstromanlage integriert. Ein Solar-Polycarbonat-Rollladen kann per Steuerung aus der Rollladennische aktiviert werden.

Ihren besonderen Zauber entfaltet die Poolanlage bei Dunkelheit. Dann sorgen Unterwasserscheinwerfer, Hausbeleuchtung sowie die indirekte Beleuchtung der Steinmauer für ein ganz besonderes Sinneserlebnis. Fotos: Riviera Pool