Pool | Wellness | Outside
Susi

Das Draußen in der Sauna erleben

31.03.2016

Auch hierzulande haben Außensaunen an Beliebtheit gewonnen. Foto: Hummel Blockhaus

Ein kleines Schwitzhäuschen, idyllisch am Wald oder an einem See gelegen: Solche Vorstellungen macht man sich meistens, wenn man an Saunieren in Finnland denkt. Es ist ja das klassische Land der Schwitzhütten, in dem auf rund fünf Millionen Einwohner etwa 1,5 Millionen Saunen (andere Schätzungen nennen 2 oder sogar 3 Millionen) kommen, wo das Saunieren fester Bestandteil des Alltags ist und wo Kinder schon im Babyalter ihren ersten Saunabesuch erleben.

Doch auch hierzulande haben Außensaunen im Stil einer traditionellen finnischen Familiensauna an Beliebtheit gewonnen. Sie haben schließlich einiges zu bieten: ein ursprüngliches Naturgefühl, die Nähe zur Tier- und Pflanzenwelt in der Umgebung sowie das direkte Erleben der wechselnden Jahreszeiten.

Schwitzen mit Blick durchs große Panoramafenster

Man kann direkt nach dem Saunagang frische Luft tanken, ein Sonnenbad nehmen oder auch mal nackt im Regen spazieren. Und im Winter kann man sich zur Abkühlung genüsslich im frisch gefallenen Schnee wälzen. Ein besonderes Erlebnis ist es, wenn man beim Schwitzen durch ein großes Panoramafenster nach draußen sehen kann. Daher werden Außensaunen oft mit viel Glas ausgestattet, das viel natürliches Licht ins Innere bringt. In Sachen Gestaltung wird aber für jeden Geschmack etwas geboten: vom urig-rustikalen Häuschen mit 
dicken Holzstämmen bis hin zum durchgestylten Designerstück, mit viel Farbe oder mit elegant-reduzierter Linienführung.

Während man bei Innensaunen oft nur beschränkten Platz zur Verfügung hat, kann eine Außensauna meist etwas größer dimensioniert werden. Manche Modelle sind daher auch mit einem Vorraum ausgestattet, wo man Utensilien wie Bademantel, Handtuch, Aufgusszusätze verstauen kann. Auch eine Terrasse macht sich gut. Im Idealfall ist ihre Lage so abgeschieden, dass man hier nicht nur die Alltagskleidung, sondern auch den Stress des Alltags einfach hinter sich lassen kann.

Im Folgenden zeigen wir Ihnen einige interessante Beispiele von Außensaunas:

Createlier by Kofler des Kofler Andreas

Foto: Creatilier

Saunieren in luftiger Höhe – und das in einer Kabine mit ungewöhnlichem Outfit: Die runde „Kugl“ ist immer ein attraktiver Blickfang – hier zum Beispiel wurde sie im Tiroler Hotel „Peternhof“ auf einer drehbaren Plattform der Firma Gix aufgestellt. www.createlier.net

Wärmegrad Sauna Manufaktur

Foto: Wärmegrad

Von oben schwebt diese Sauna an ihren Bestimmungsort. Sie wird in komplett montiertem Zustand angeliefert und mithilfe eines Krans installiert. Ihr wohnlich gestalteter Ruheraum ist separat beheizbar. www.wärmegrad.de

Ruku Manufaktur GmbH

Foto: Ruku

Eine Außensauna mit Designcharakter: Sie besitzt eine Außenhülle aus dunklen Fassadenplatten, während die Innenwände und die Decke aus vorgefertigten Elementen bestehen. www.ruku-sauna.de

Klafs GmbH & Co. KG

Foto: Klafs GmbH

„Das Saunabaden im eigenen Garten ist für mich ein ganz besonderes Erlebnis. Man erlebt seinen Garten immer wieder neu und zu jeder Jahreszeit anders – besonders dann, wenn ein Panoramafenster auch beim Saunabaden ungestörte Ausblicke ermöglicht“,so Mark Böttger, Leiter Unternehmenskommunikation Klafs GmbH. Blick auf die überdachte Terrasse der Außensauna „Talo“. Sie funktioniert als Baukastensystem: Ihre Module können individuell angeordnet werden. Die Holzschalung außen besteht aus sibirischer Lärche. www.klafs.com

Fechner GmbH + Co. KG

Foto: Fechner Sauna

Die Standortwahl bei Außensaunen ist nicht auf den Garten begrenzt. Manchmal bietet sich auch ein Platz auf der Dachterrasse an. Fenster können in Wunschgröße eingesetzt und die Saunaliegen nach Vorliebe angeordnet werden. www.fechner-sauna.de

Sauna-Bau Karl Jockers GmbH

Foto: Jockers

Einen L-förmigen Grundriss hat diese Außensauna mit den großen
Glasflächen, die schöne Blicke nach Drinnen und Draußen bieten. Das
Häuschen hat einen überdachten Vorraum und einen separaten Technikraum,
es ist mit Dusche und Kühlschrank ausgestattet. www.jockers.de

Butenas GmbH & Co. KG

Foto: Butenas GmbH

„Die Außensauna als Erholungs- und Entspannungsinsel trägt ungemein zum Erhalt der eigenen Gesundheit bei, schafft Wohlbefinden und Harmonie für Körper und Geist. Ich selbst genieße es ­regelmäßig, in aller Privatheit und fernab fremder Blicke dem Alltagsstress zu entfliehen. Besonders während der kalten Jahreszeit durchströmt den Körper ein unglaubliches Spa-Gefühl durch den Wechsel zwischen wohltuender Hitze und anschließender Abkühlung im garteneigenen Schnee“, erläutert Laura Butenas, Geschäftsführerin Butenas GmbH. Die Wände dieser Massivholzsauna bestehen aus Blockbohlen in widerstandsfähiger Polarfichte. Die Inneneinrichtung ist aus Rot­erle gefertigt. Durch den hohen Holzanteil entsteht ein atmungsaktives Klima. Das leicht geneigte Pultdach ist ein eleganter Abschluss. www.butenas-sauna.de

Helo GmbH

Foto: Helo GmbH

Als Sauna im Fertighausstil präsentiert sich „Maali“: Vormontiert wird sie auf das vorbereitete Fundament gehoben. Sprossenholzverkleidung an Tür und Fenster schützt vor neugierigen Blicken. www.helo-sauna.de

Küng Sauna AG

Foto: Küng AG

„Ob traditionell im Blockbohlenhaus oder in modernen Außenkabinen mit Glas, Holz und Beton: Die Abkühlung im Freien nach dem Saunabad bietet die ursprünglichste Form des Saunierens“, erklärt Stephan Winkelmann, Geschäftsführer Küng AG Saunabau. Elegant gelöst wurde hier die Standortfrage für diese auffällig rot gefärbte Außensauna: Sie hat einen geschützten Platz unter der Dachterrasse gefunden. Attraktiver Blickfang: Fenster im Querformat. www.kuengsauna.ch

Röger GmbH

Foto: Röger GmbH

Die Gartensauna „Velito“ ist ab Frühjahr 2016 zu haben. Ihre Außenverkleidung aus waagerechten Profilen besteht aus formstabiler Douglasie. Innen stehen Fichte oder Hemlock zur Wahl. www.roeger-sauna.de

Nichts mehr verpassen! Mit dem kostenlosen Newsletter von schwimmbad.de JETZT ANMELDEN