Feinsteinzeug Infrarotkabine Pool Swimmingpool Whirlpool
Foto: Bernhard Müller

Ein Rückzugsort, der Privatsphäre mit 
der Schönheit der Umgebung kombiniert – diese Wellnessanlage in einer Penthouse-Wohnung im Schwarzwald wirkt wie aus einem Guss. Dabei war die Einbringung des Swimmingpools ein logistisches Meisterwerk.

Hoch über den Dächern einer Kleinstadt im Schwarzwald hat sich das Bauherrenehepaar seinen Altersruhesitz mit Wellness-Oase gewählt. „Ein Schwimmbad war ein langgehegter Traum von mir“, sagt die Hausherrin. Um sich fit zu halten, schwimmt sie jeden Morgen im Swimmingpool, manchmal mit LED-Beleuchtung, was für eine besondere Atmosphäre sorgt.

Von der Penthouse-Wohnung geht es über den Badbereich direkt in die etwa 70 m2 große Schwimmhalle, von der man wiederum direkt in einen kleinen Garten gelangt. Auf beiden Seiten des Pools schweift der Blick ins Freie – die moderne Poollandschaft und die liebliche Schwarzwaldumgebung bilden dabei einen spannenden Kontrast.

Poolmontage aus Einzelsegmenten vor Ort

Spannend und herausfordernd gestaltete sich auch die Bauphase des Swimmingpools, wie Ospa-Fachberater Ralf Gebhardt berichtet: „Durch die engen Gassen im Ortskern war es nicht möglich, den Swimmingpool an einem Stück einzubringen. Stattdessen musste erst die komplette Schwimmhalle mit Decken, Wänden und Beleuchtung fertiggestellt werden, bevor das Becken in einzelnen Segmenten angeliefert wurde.“

Die maximal 4 x 1,5 m großen Segmente wurden dann über ein spezielles Verbindungssystem verschweißt und die Nähte anschließend verputzt. Die Schwimmhalle ist komplett unterkellert, das freitragende Becken aufgeständert. Im Keller ist auch die Technik sowie der Schwallwasserbehälter untergebracht.

Wellen und Lamellen als optischer Blickfang

Der bauliche und logistische Aufwand hat sich wahrlich gelohnt: Der ganz in Weiß gehaltene Swimmingpool wird an zwei Seiten von der Wand eingefasst, an den anderen beiden Seiten sind die Überlaufrinnen angebracht. Die Ausführung der Rinnen mit einer filigranen Abdeckung aus Feinsteinzeug ist ein optischer Leckerbissen.

Gleiches gilt für die vom Architekten gestalteten Wand- und Deckenelemente. Fliesen mit Wellenanmutung geben der Halle eine moderne, fast metallische Wirkung, während die Decke mit Holzlamellen (in Esche natur) einen warmen Gegenpart bietet und zugleich auch eine schallreduzierende Wirkung entfaltet.

Die Holzlamellen finden sich nicht nur an der Decke, sondern auch in der Verkleidung des kleinen Whirlpools sowie der Sauna wieder. Beide Elemente bilden so eine harmonische Einheit mit der Poollandschaft, die Sauna kann zusätzlich als Infrarotkabine genutzt werden. Abgerundet wird das stimmige Ambiente durch den offenen Zugang zur begrünten Dachterrasse. Hier lässt es sich nach dem Schwimmen herrlich entspannen.