Pool mit Überdachung mitten in der Landschaft. Foto: Tom Philippi
Pool mit Überdachung mitten in der Landschaft. Foto: Tom Philippi

Einen Swimming-pool wie diesen findet man nicht alle Tage. Denn er hat eine Lage, von der stressgeplagte Großstädter nur träumen können: mitten in der Landschaft, umgeben vom satten Grün saftiger Wiesen, dunklen Wäldern und der beeindruckenden Silhouette der umliegenden Berge. Kein anderes Haus weit und breit – einfach nur Natur pur.

Zu finden ist diese außergewöhnliche Tallage in Niederösterreich im südwestlich gelegenen Mostviertel, knapp 80 Kilometer von Wien entfernt. Offiziell gehören das einsam gelegene Anwesen und der Pool zu einer Gemeinde mit rund 850 Einwohnern.

Der Bauherr ist ein Zimmermann, der sich an diesem schönen Flecken Erde mit seiner Familie niedergelassen hat. Zum Hof gehören daher nicht nur das Wohnhaus, sondern auch die Zimmerwerkstatt und eine Scheune. Die Familie hatte sich schon seit vielen Jahren einen Pool im Garten gewünscht. Die Voraussetzungen dafür waren ideal: es gibt hier einfach niemanden, der den Kindern und Erwachsenen beim Baden zuschauen könnte.

Edelstahl: Eleganter und langlebiger Werkstoff

Beim Thema Materialwahl hatten sich die Bauherren für ein Edelstahlbecken entschieden. Die Vorteile dieses hochwertigen Werkstoffs lagen auf der Hand: Edelstahl ist langlebig und praktisch bei Betrieb und Reinigung. Zudem kann er auch mit optischen Vorzügen punkten: wenn das Sonnen­licht auf die genoppte Oberfläche des Beckens trifft, bilden sich funkelnde Reflexe und Lichter, die für eine besondere Ausstrahlung ­sorgen und den Eindruck von Eleganz und Schönheit erwecken.

Für die Bauphase war der entlegene Bauplatz kein Problem. Das Becken wurde ohne besondere Hindernisse mit dem LKW transportiert. Von der Auftragsvergabe bis zur Übergabe des Beckens an den Bauherren dauerte es rund zwölf Wochen. Eines war auch sehr schnell klar: Da die Familie ihr Anwesen in einer ­Tallage zwischen Gebirgszügen mit nur wenigen Sonnenstunden am Tag hat, war eine Überdachung ein absolutes Muss.

Ebenfalls gewünscht war die Möglichkeit, das Wasser auf angenehme Temperaturen heizen zu können – was nun durch eine Wärmepumpe erledigt wird. So kann die eigentliche Badesaison deutlich verlängert werden. Sogar im Winter, nach dem Schwitzen in der Sauna, kann der Pool im Garten genutzt werden.

Poolüberdachung schützt bei Wind und Wetter

Durch den solaren Aufheizungseffekt der Überdachung und die Schutzglocke bei Nacht ist der Badebetrieb bei Wind und Wetter möglich und auch bezahlbar. Wegen des hohen Schneeaufkommens im Winter wünschte sich der Bauherr eine stabile, hagelsichere Überdachung mit echtem VSG-Sicherheitsglas, die jedoch ohne Bodenschienen fahren sollte. Eine Einschwenkwand ermöglicht bei Teilöffnung das Einschwimmen sowie im geschlossenen Zustand die Obenlüftung.

Auf Wunsch kann die Überdachung von einer Person bequem hinter den Gartenpool ge­fahren werden, am Abend dann zur Wärmespeicherung wieder zurück. So hat die Familie ein Stück Lebensqualität gewonnen, das sich auch dann nutzen lässt, wenn das Wetter nicht wie gewünscht mitspielt.

Info kompakt

Becken: 7,50 x 3,50 x 1,35 Meter großer Edelstahl-Pool von Berndorf Bäderbau
Poolüberdachung: Modell „Limone Glass 8“ mit 2-Scheiben-VSG-Sicherheitsglas, 76 bis 105 cm hoch, von Paradiso („Poolüberdachung made in ­Germany“)
Technik: Pumpe von Speck Pumpen, automatisierte ­Dosieranlage
Poolbau: Berndorf Bäderbau, Leobersdorfer Str. 26, A-2560 Berndorf, Tel.: 0043/2672/836400

Klicken Sie das große Bild, um die Bildergalerie zu starten

Fotos: Tom Philippi, Text: Ruth Mayr

Diese Reportage erschien auch in der Ausgabe 7/8-2018 von SCHWIMMBAD+SAUNA (hier bestellen!)


Weiterführende Links zu den Themen:

Marktübersicht Niedrigüberdachungen

Marktübersicht Hochüberdachungen

Marktübersicht Pooltechnik

Alles zum Thema Edelstahl auf schwimmbad.de