Pool | Wellness | Outside

Ein Spiel der Gezeiten

Größere Terrassenfläche oder lieber im Pool schwimmen?  
Ein vollautomatischer Hubboden macht aus dieser Anlage 
einen echten Hybrid – vom absolut kindersicheren Pool 
bis hin zum attraktiven Loungebereich auf dunklem Naturstein.

Wenn Ästhetik und praktischer Nutzen zusammenfinden, kann man von einer gelungenen Symbiose sprechen. Ganz wie bei dieser Poolanlage, die in eine herrliche Gartenlage im Herzen von Stuttgart eingebettet ist. Als Familienvater wünschte sich der Bauherr ein absolut kindersicheres Gartenbad für seinen Nachwuchs, das zugleich auch perfekt in den Wohnbereich integriert werden sollte.

Die Lösung bestand in einem technisch äußerst anspruchsvollen Betonpool, der mit einem fahrbaren Hubboden ausgestattet wurde. Über einen mit einem Fingerprint-Code versehenen Sensor am Haus kann der Hubboden von den Eltern bedient werden. So lässt sich etwa die Wassertiefe von 1,50 m auf eine kindgerechte Höhe absenken. Oder aber der Pool verschwindet komplett unter dem Hubboden – eine Art Tidenhub am Pool. „Die technische Herausforderung bestand darin, alle Beckeneinbauteile absolut plan zu installieren, da der Hubboden nur ein äußerst geringes Spaltmaß von wenigen Millimetern hat“, erläutert Ralf Gebhardt vom verant
wort­lichen Schwimmbadtechnik-Spezialisten Ospa. Ist der Hubboden komplett hochgefahren, erkennt man die Lage des Pools nur noch an der unterschiedlichen Farbe der Natursteine. Der neu gewonnene Platz kann als Terrasse genutzt und mit Loungemöbeln, Tischen oder Sonnenschirmen versehen werden.  

Schlichte Eleganz und komplexe Technik

Haus, Terrasse und Pool bilden so eine harmonische Einheit, während der hügelige Garten mit Bäumen, Spielplatz und Gartenhäuschen auf mehreren Ebenen ansteigt und sich auf der anderen Seite wieder Richtung Stadt neigt – ein Wechselspiel zwischen klarer Linienführung und Ursprünglichkeit. Die Poolanlage, deren Technik inklusive Schwallbehälter, Filter- und Chlorozonanlage übrigens in der geräumigen Tiefgarage im Untergeschoss verbaut wurde, verfügt zum einen über eine kräftige Gegenstromanlage. Abends sorgen farbige LED-Unterwasserscheinwerfer zusammen mit der Gartenbeleuchtung für eine stimmungsvolle Illumination der Szenerie.

Interessant gelöst wurde auch der Einstieg ins Becken. Da mit dem Hubboden eine „normale“ Treppe nicht realisiert werden konnte, entschied man sich für eine optisch sehr puristische Lösung mit einer in den Beton integrierten Stufenleiter und zwei Edelstahl-Haltestangen, die bei geschlossenem Hubboden mit wenigen Handgriffen entfernt werden können. Während der Hubboden aus dunkelblauem Naturstein besteht, wurde das Becken in schlichtem Weiß gehalten – als Versiegelung diente eine UV-beständige und wetterfeste Beschichtung. Am Beckenrand steht eine elegante Kalt- und Warmwasserdusche aus Edelstahl und  schwarzem Sicherheitsglas. Fazit: Eine Anlage mit komplexer Technik, ­hohem ästhetischen Anspruch und kindgerechten Sicherheitskomponenten.    

Info kompakt

Becken: 9,0 x 4,0 m großes Betonbecken mit Hubboden (variable Tiefe), ­integrierte Stufenleiter in der Beckenwand, Beckenabdichtung mit weißer MPC-Beschichtung von Meyer Bauabdichtung, www.meyer-bauabdichtung.de
Wasseraufbereitung: Filteranlage Model 16, Chlorozonanlage und Steuerung Blue Control III Web, alles von Ospa
Wasserattraktionen: Gegenstromanlage Power Swim 2, Massagedüsen, ­Unterwasserscheinwerfer LED-RGB, alles von Ospa,
Außendusche Modell „Kuba“ von Eichenwald, www.eichenwald.de

Planung & Realisation

Schwimmbadtechnik: Ospa Schwimmbadtechnik, Goethestraße 5,
73557 Mutlangen, Tel.: 07171/7050, www.ospa.info
Architekt: Christian Duder von Werner Sobek Stuttgart GmbH & Co KG, 
www.wernersobek.com
Schwimmbadbauer: SHS Schmierer GmbH, Schaflandstraße 6, 70736 Fellbach, www.schwimmbad-schmierer.de

Nichts mehr verpassen! Mit dem kostenlosen Newsletter von schwimmbad.de JETZT ANMELDEN