Pool | Wellness | Outside

Das zweite Wohnzimmer

Was tun, wenn es draußen regnet oder zu kalt ist? 
Am besten, man nimmt sich einen Tag frei und verbringt ihn im eigenen Wellnessbereich. Eine junge Familie hat sich 
für den Zweck der Entspannung ein zweites Wohnzimmer mit Schwimmbad & Co. eingerichtet.

Es regnet mal wieder und kalt ist es auch. An Tagen wie diesen wollen nicht einmal Hunde vor die Türe. „Aus solchen Tagen sollte man deshalb einfach Urlaubstage machen“, sagte sich also ein junges schwäbisches Ehepaar und schuf für sich und seine beiden drei und fünf Jahre alten Kinder folgerichtig das entsprechende private Refugium: Im Obergeschoss ihrer Bauhausvilla aus dem Jahr 1962 ließen sie das etwa zeitgleich eingebaute Hallenbad nach modernsten Gesichtspunkten generalsanieren. „Jetzt haben wir ein zweites Wohnzimmer mit toller Wellness- und Fitnesseinrichtung, in dem wir an den ungemütlichen Tagen tatsächlich urlauben können“, beschreibt der Hausherr stolz die Umsetzung der eingangs erwähnten Idee vom vorigen Jahr.

Der Wellnessbereich als Chilloutlounge

Vor neun Jahren hatte sich das Ehepaar die Villa in einer Kleinstadt am Rande des Schwarzwaldes gekauft und das alte Schwimmbad anfangs auch benutzt.  „Es hat aber nicht mehr richtig funktioniert, denn die komplette Technik war in die Jahre gekommen. Es musste etwas geschehen“, erzählt der Hausherr. Zuerst erweiterten sie die Räumlichkeiten, indem eine Wand herausgenommen wurde. Dann entwarfen sie die Innenarchitektur des künftigen Wellnessraums nach eigenen Vorstellungen.

Das Becken wurde dabei in seiner originalen, für die Nachkriegsära typischen Nierenform belassen. „Die Betonwände sind 30 Zentimeter dick, da konnte man das Becken nicht mehr komplett entfernen“, berichtet Ralf Gebhardt, von der Firma Ospa, die die Schwimmbadtechnik sowie die Wasserattraktionen einbaute. „Es wurde deshalb nur bis auf den Rohbeton zurückgebaut, dann sandgestrahlt, professionell abgedichtet und mit Glasmosaik im Dünnbett bestückt“, ergänzt der Fachberater, dessen Vater schon im Jahr 1971 die Filtertechnik von Ospa für das Bad plante.

Vor allem die Einstiegstreppe mit den beiden seitlich angefügten Sprudelsesseln sticht durch das Mosaik direkt ins Auge. „Da können wir uns bequem hinsetzen und whirlen lassen und nebenher Musik hören oder fernsehen, während die Kinder im Wasser planschen“, schildert der Bauherr den Mehrwert seiner neuen Einrichtung. Zudem sorgen zahlreiche Massagedüsen und eine Schwalldusche für die Entspannung von Lendenwirbel, Nacken- und Oberschenkelmuskulatur.

Und eine leistungsstarke Gegenstromanlage unterstützt die Besitzer darin, sich die nötige Fitness für den Alltag zu holen. Für weitere Entspannung gibt es darüber hinaus eine Sauna und die gegenüberliegende Bar – beide in harmonischer Eintracht aus dem Holz der Hemlocktanne gefertigt – sowie Fußbad, Erlebnisdusche und eine große Sitzgruppe aus schwarzem Leder. „Hier lassen wir uns nach der Wellness gemeinsam nieder und lesen, spielen, sehen fern oder machen Picknick.“

Lichthimmel über dem Becken

Besonders angetan hat es ihnen jedoch die Optik ihres zweiten Wohnzimmers: Unterwasserscheinwerfer tauchen das Becken in bunte Farben und ein riesiger Lichthimmel darüber, bestehend aus 60 LED-Bahnen, die über die Haustechnik programmiert und choreografiert werden können, erzeugt wechselnde Stimmungsbilder für die Sinne.

Übrigens: Über dem Lichthimmel ist eine zweilagige Folie gespannt, die als Schallschutz fungiert. Sie verhindert, dass die Geräusche des Wassers und die der Badenden im ganzen Haus zu hören sind. So können die Kinder ungestört ­„Halligalli“ machen – und fallen am Abend des heimischen Urlaubstages und zum Segen der Eltern völlig erschöpft in den gerechten Schlaf.

Info kompakt

Becken: Maße ca. 7,0 x 3,5 x 1,40 m, betoniertes Freiform-Skimmerbecken, 
bestückt mit Glasmosaik im Dünnbett, Beckenabdichtung System „Meyer-Pren“, www.meyer-bauabdichtung.de
Wasserattraktionen: Ospa-Schwimmbadtechnik mit Gegenstromanlage  
„PowerSwim 1“, Nackenschwall „660“, LED-RGB-Unterwasserscheinwerfer incl. Lichtsteuerung, sechs Massagedüsen, jeweils www.ospa.info
Wasseraufbereitung: „Ospa-Filter 10 EcoClean Super“ mit Aktivkohlefiltration dank zusätzlicher Aktivkohleschicht, Desinfektion durch Chlorozonanlage mit Sauerstoffanreicherung und Siedesalz als Betriebsmittel, Mess- und Regeltechnik „Ospa BlueControl“ mit Klimaanbindung, www.ospa.info
Wärme- und Klimatechnik: Wärmedämmung und Raumisolierung mit System „Iso Plus“, www.iso.de, Lüftung und Klimatisierung mit Wärmerückgewinnungssystem  „ThermoCond 29“ mit integrierter Wärmepumpe, www.menerga.com
Wellness: Sauna von Klafs, www.klafs.de

Planung & Realisation

Schwimmbadtechnik: Ospa Schwimmbadtechnik, Goethestr. 5, 
73557 Mutlangen, Tel.: 07171/7050, www.ospa.info
Schwimmbadbau: Sturm Sanitär- und Heizungstechnik, Neckarwiesen 5, 
72172 Sulz am Neckar, www.sturm-sulz.de

Nichts mehr verpassen! Mit dem kostenlosen Newsletter von schwimmbad.de JETZT ANMELDEN