Eine Sauna mit dem gewissen „Natural Touch“

Eine Sauna besaßen sie schon vor dem Umbau ihres Hauses. Für die Besitzer stand damit außer Frage, auch danach wieder im privaten Schwitzkästchen zu 
saunieren. Sie entschieden sich für ein Modell mit dem gewissen „Natural Touch“.

Als IT-Unternehmer steht der Hausherr ständig unter Strom, muss für seine Kundschaft permanent auf Achse sein. Körper, Geist und Seele sehnen sich deshalb des Öfteren nach innerer Balance. „Wellness in der Sauna war für mich und meine Familie schon immer ein probates Mittel. Deshalb haben wir im Rahmen des Komplettumbaus unseres Hauses entschieden, wieder eine Kabine zu installieren.“

Zunächst schwankten sie zwischen einer Außensauna oder, wie früher, einer Sauna im Badezimmer. Sie entschieden sich schließlich für die Innensauna, weil die Wege nicht so weit und die Dusche doch so nah ist. Allerdings galt es, die Sauna in die Schräge des Badezimmers unterm Dach einzupassen, ohne die Bestandsdusche direkt daneben versetzen zu müssen.

Handgeschroppte Holzverarbeitung

Bei ihren Recherchen nach dem idealen Produkt stießen die Hausbesitzer auf die Firma Fechner Sauna aus Schwäbisch Hall und deren mit mehreren renommierten Awards ausgezeichnetes Modell „Natural Touch“. Zum einen kann diese Kabine maßgeschneidert werden und deshalb die baulichen Herausforderungen meistern.

Zum anderen begeisterte das grundlegende Design: Speziell die handgeschroppte Holzverarbeitung hatte es ihnen angetan. Aufgrund der daraus entstandenen Haptik lädt die Saunakabine quasi zur Berührung ein. Die spezielle Hobeltechnik importierte Eberhard Waldenmaier, Geschäftsführer und Inhaber von Fechner Sauna, übrigens mit dem urwüchsigen Holz der gewaltigen Hemlocktanne einst aus Kanada und übertrug sie dann auf europäische Hölzer, bevorzugt Fichte, Weymouth-Kiefer und Zirbe.

„Die Berührung mit der Oberfläche und der Duft des Holzes machen das Saunabaden in der Natural Touch‘ jetzt für uns zu einem wahren Vergnügen. Da sind wir der Natur ganz nah“, schwärmt der Hausherr. Wenn auch noch die Rückenlehnen beleuchtet sind, werden nahezu alle Sinne tangiert. Hinzu kommt, dass die Bedienung kinderleicht ist, denn die Steuerungstechnik ist selbsterklärend. Und so kann der Hausherr immer wieder die innere Balance nach dem anstrengenden Alltag finden.

Klicken Sie sich auf das große Bild, um die Schönheit dieser Sauna aus allerlei Perspektiven zu betrachten. Fotos: Tom Philippi

 

Info kompakt

Saunakabine: Modell „Natural Touch“, Maße: 220 x 220 x 205 cm (B x T x H), Wandaufbau und Material der Bänke: Massivholzdielen Weymouth-Kiefer ca. 55 mm Stärke, innen und ­außen handgeschroppt, Material der Tür: ESG-Glas
Ausstattung: Kopfkeile, Bodenrost, Thermometer, Hygro­meter, Sanduhr, Kübel uund Kelle
Badeformen: Finnisch und Dampfbad
Saunaofen: Kombi-Standofen und Steuerung von Harvia Oy, Ofen: 9 kW Leistung, ca. 50 kg Steine, ­Verdampfereinheit ca. 5 Liter, Steuerung: Innenbedienteil, Heizzeit 1 – 6 Std.), Temperatur (40 – 110 °C), Feuchte (20 – 95 % rH), Beleuchtung und Belüftung regelbar, Vorwahlzeit (0 – 12 Std.)
Planung + Realisation: Fechner GmbH + Co. KG, Raiffeisenstr. 41,
74523 Schwäbisch Hall, Tel.: 0791/930850, www.fechner-sauna.de

Diese Reportage erschien auch in der Ausgabe 7/8-2018 von SCHWIMMBAD+SAUNA (hier bestellen!)

Scroll to Top