Pool bauen: Wirkung von Material und Farbe

Pool bauen Edelstahl-Pool Wirkung Farbe Material
Die Wirkung von Farbe und Material spielt beim Poolbau eine Rolle. Im Bild sehen Sie einen Edelstahl-Pool. Foto: Berndorf Bäderbau

Kleidung können wir wechseln, bei der Auskleidung von einem Swimmingpool ist das nicht so leicht. Grund genug, über die optische Wirkung des Wassers nachzudenken, die viel mit der Bdeckenauskleidung zu tun hat.

Welche Farbe hat eigentlich Wasser? Denkt man an ein Glas der durstlöschenden Flüssigkeit, scheint klar – Wasser ist farblos. Doch wer schon einmal an einem sonnigen Tag vom weißen Sandstrand auf das türkis schimmernde Meer geblickt hat oder am Ufer eines tiefen Bergsees stand, mit Blick auf die schroffen Felswände und das geheimnisvolle tiefschwarze Wasser, der weiß – die Farbwirkung des Wassers ist ungemein vielfältig.

So unterschiedlich die Farbe des Wassers in der Natur ist, so viele Facetten gibt es auch bei der Gestaltung, wenn Sie einen Pool bauen. So vielfältig wie die Beckenbauformen selbst sind auch die Möglichkeiten, die Oberfläche des Beckens zu gestalten. Neben verschiedenen Materialien zur Auskleidung wie edlen Naturstein, farbenfrohes Glasmosaik oder Folie im Metallic-Look, gibt es Becken aus glänzendem Edelstahl und Fertigbecken aus Kunststoff, die in verschiedenen Farben erhältlich sind und zum Teil mit spektakulären Effekten aufwarten. Es gibt Becken in Steinoptik, mit Fliesenmuster oder mit Glimmereffekt, der das Funkeln des Wassers noch unterstützt.

Auch die Haptik spielt eine große Rolle

Neben den optischen Aspekten spielt bei den unterschiedlichen Materialien auch die Haptik eine große Rolle: Wie fühlt sich das Material an? Ist es ein angenehmes Gefühl, darauf zu gehen? Es kann kühl und glatt wirken wie Edelstahl oder griffig wie eine Granulatbeschichtung. Denken Sie an diese Fragen, bevor Sie einen Pool bauen!

Bei all den Gestaltungmöglichkeiten für das Becken sollte man die Umgebung nicht vergessen. Man kann den Pool nicht als einzelnes Element betrachten – die Gesamtwirkung der Anlage zählt. So lassen sich die Abdeckungen von Überlaufrinnen in die Beckengestaltung einbeziehen, ob als Edelstahlvariante oder verkleidet mit Mosaik in der Farbe des Beckens.

Gleiches gilt für die Einstiegstreppe oder den Bodenbelag des Raumes. Legt man bei der Raumgestaltung Wert auf ein harmonisches Zusammenspiel der Farben und Materialien, kommt der Swimmingpool erst richtig zur Geltung.

Scroll to Top