LED: Lichte Momente am Pool

Poolbeleuchtung LED Unterwasserscheinwerfer
Poolbeleuchtung: LED-Scheinwerfer revolutionieren den Markt. Foto: Fluvo/Schmalenberger

Klein, leuchtstark und energiesparend – die LED-Technik hat den Markt der Poolbeleuchtung revolutioniert. Wir erklären die Technik, erläutern die zentralen Begriffe – und zeigen die wichtigsten Modelle

Es gibt wohl kaum einen Bereich, der in den letzten Jahren von so rasanten Veränderungen durcheinandergewirbelt wurde wie der Sektor der Beleuchtungstechnik. Der Grund dafür ist einfach und hat drei Buchstaben: LED. Diese Abkürzung steht für “lichtemittierende Diode”: eine Erfindung, welche die Entwicklung und den Bau von Poolbeleuchtung in den letzten Jahren schlicht revolutioniert hat – auch im Bereich der Unterwasser-Scheinwerfer für Pools.

Denn mithilfe der nur stecknadelkopfgroßen LEDs lassen sich besonders leuchtstarke und vor allen Dingen enorm energiesparende Poolscheinwerfer herstellen, die sich zudem durch eine enorme Lebensdauer auszeichnen. Denn LEDs sind unempfindlich gegen Erschütterungen und haben keinen Hohlkörper, der implodieren kann. Da sie zudem mit niedrigen Strömen betrieben werden, kann ihre Lebensdauer bei über 100.000 Betriebsstunden liegen.

LED-Scheinwerfer als Austauschlösung

Da die meisten Hersteller ihre LED-Scheinwerfer als Austauschlösung für bestehende Halogenscheinwerfer konzipiert haben, kommt ein weiterer gewichtiger Vorteil der LED-Technik im Bereich des Swimmingpools meist gar nicht zum Tragen: die Möglichkeit, den Scheinwerfer bei vergleichbarer Lichtausbeute deutlich kleiner zu machen.

Eine von wenigen Ausnahmen ist zum Beispiel der “Luchs”-Scheinwerfer von Schmalenberger, bei dessen Entwicklung eine möglichst kompakte Bauform im Vordergrund stand. Weitere Besonderheit dieses Modells: Es verfügt über einen patentierten Thermoschutz, der verhindert, dass der Scheinwerfer durchbrennt, falls er – aus welchen Gründen auch immer – einmal nicht durch das Poolwasser gekühlt wird.

Die Temperaturempfindlichkeit ist übrigens das einzige Manko der LED-Scheinwerfer. Denn die modernen Hochleistungs-LEDs stellen hohe Anforderungen an die Wärmeableitung, weshalb die meisten Hersteller selbst vor dem kurzzeitigen Betrieb ohne die Kühlung durch das Beckenwasser warnen. Dem gegenüber stehen allerdings – wie bereits gesagt – als gewichtigste Vorteile die hohe Energieeffizienz und die lange Lebensdauer.

Scroll to Top