Pool Zubehör: Automatische Steuerungen

Pool Zubehör Automatische Poolsteuerung
Automatische Poolsteuerung: Die "BlueControl" von Ospa. Foto: Ospa

Immer leistungsfähiger, immer leichter zu bedienen: Die modernen automatischen Steuerungen sorgen nicht nur für optimales Poolwasser, sondern befehligen zuverlässig praktisch sämtliche Installationen in Pool- und Wellnessanlagen. Lesen Sie, was dieses clevere Pool Zubehör alles kann.

Die modernen automatischen Steuerungen sorgen nicht nur für optimale Wasserqualität, sondern befehligen zuverlässig praktisch sämtliche Installationen in Pool- und Wellnessanlagen. Mit den automatischen Steueranlagen für das heimische Schwimmbad oder das Private Spa verhält es sich im Prinzip wie mit dem Automatikgetriebe im Auto: Natürlich kann der Besitzer auch manuell schalten und walten.

Zugriffe mittels Touchscreen

Aber mit den elektronischen Helfern ist es einfach viel komfortabler. Vollständigen Kontrollverlust muss trotzdem niemand befürchten: Natürlich ist bei den Steuergeräten, genau wie bei einem modernen Automatikgetriebe auch, der manuelle Eingriff in das Programm jederzeit möglich.

Die Wassertemperatur erhöhen? Den pH-Wert überprüfen? Den Gehalt des Wassers an Wasserdesinfektionsmittel messen? Die Rollladenabdeckung öffnen oder schließen? Ein paar Zugriffe mittels Touchscreen oder Tasten – und das intelligente Pool Zubehör führt den Auftrag aus oder stellt die gewünschte Information bereit.

Teilweise muss der Herr oder die Dame des Hauses dazu noch nicht einmal selbst vor Ort sein. Denn einige der Geräte übermitteln ihr Wissen – sprich die aktuellen Messwerte – auf Wunsch auch per SMS auf das Handy des Besitzers oder per E-Mail an seinen Computer. Der kann dann ganz einfach mit seinem Mobiltelefon oder seinem Rechner Änderungen vornehmen.

Wer es ganz bequem haben will, lässt die Messwerte oder auch die Füllstände der Wasserdesinfektionsmittel direkt zu seinem Schwimmbadbauer übertragen – und der weiß dann ganz genau, was er wann zu tun hat. So können die Besitzer zum Beispiel unbesorgt in einen längeren Urlaub starten und ihre Pool- oder Wellnessanlage ist trotzdem jederzeit bestens umsorgt.

Komplexe Funktionen einfach im Griff haben

Kein Wunder, dass gerade die Besitzer aufwändiger Pool- und Wellnessanlagen dieses nützliche Pool Zubehör nicht mehr missen möchten. Schließlich werden die zentralen Steuereinheiten einerseits immer ausgefeilter. Und andererseits machen es die Hersteller den Nutzern immer leichter, diese komplexe Technik sicher und fehlerfrei zu bedienen.

Viel zu tun gibt es für die Besitzer automatischer Steuerungen ohnehin nicht: Meist stellt der Hersteller, der nicht selten zusätzlich der Lieferant der gesamten Wasseraufbereitungsanlage und weiterer Elemente des Schwimmbads oder des Wellness-Bereichs ist, die wichtigsten Grundparameter für das jeweilige Objekt in Zusammenarbeit mit dem Planer der Anlage bereits im Werk ein. Die Steuerung dient dann – neben dem Sicherstellen der reibungslosen Funktion der Anlage – eher dem schnellen und zentralen Zugriff auf alle wichtigen Eckpunkte des Objektes, falls sich Änderungsbedarf ergibt.

Je komplexer und vielseitiger das Objekt, umso mehr macht sich diese zentrale, intuitiv zu bedienende Zugriffsmöglichkeit bezahlt. Schließlich hängt der Erlebniswert einer privaten Pool- oder Wellnessanlage nicht unerheblich davon ab, wie einfach sich die einzelnen Elemente wie zum Beispiel die Wasserattraktionen, die individuellen Beleuchtungsszenarien, die Duftdosieranlagen oder das Soundsystem vom Besitzer der Anlage steuern und regeln lassen.

Ein Gerät für gesamte Gebäudetechnik

Aber viele der kompakten Steueranlagen können noch deutlich mehr: Häufig sind sie die zentrale Schnittstelle, in denen nicht nur die Schwimmbad-Technik, sondern darüber hinaus auch die gesamte Gebäudetechnik des Raums zusammen läuft. In diesem Zusammenhang taucht immer wieder der Begriff Daten-BUS auf.

BUS steht für “bidirectional universal switch” und bezeichnet ein Leitungssystem zwischen verschiedenen elektronischen Geräten sowie das dazugehörige Steuergerät. Im Prinzip funktioniert ein solcher BUS wie ein Rechnernetz – und in diesem Fall ist die automatische Steuerung der Zentralrechner, bei dem im wahrsten Sinne des Wortes alle Fäden zusammenlaufen.

Wer bereits über eine umfassende Gebäudeleittechnik verfügt oder den Einbau eines solchen Systems plant, muss übrigens nicht auf diesen Komfort verzichten: Einige Modelle lassen sich problemlos in eine solche Infrastruktur integrieren. Da haben es die Besitzer von Pool- oder Wellnessanlagen also besser als die Autofahrer: Denn sie müssen sich nicht unbedingt schon beim Kauf entscheiden, sondern können ihre clevere und komfortsteigernde “Automatik” auch jederzeit nachrüsten.

Scroll to Top