Schwimmteich-Abdichtung mit Folie
Schwimmteich-Abdichtung mit Folie. Foto: Teich & Garten

Oft wird die Abdichtung des Schwimmteiches stiefmütterlich behandelt. Der frühere Leitsatz „Hauptsache dicht“ ist nicht mehr zeitgemäß. Mittlerweile sind die Aspekte Optik und Funktionalität in den Vordergrund getreten. Denn was nützt ein noch so schöner Schwimmteich, wenn die Abdichtung nicht funktioniert oder den Ansprüchen des Besitzers nicht entspricht?

Schwimmteichbesitzer werden bei der Abdichtung, vor allem bei der Optik des Materials und bei der Verlegung, immer anspruchsvoller. Das ist auch gut so. Zurückzuführen ist das unter anderem auf das Erscheinen der FLL-Schriften „Empfehlung für Planung, Bau und Instandhaltung von Abdichtungssystemen für Gewässer im Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau“ und „Empfehlung für den Bau von privaten Schwimmteichen“. Beide Werke beschreiben die Abdichtung und deren Qualität genau.

Funktion der Abdichtung

Hauptgrund einer Abdichtung ist die Vermeidung von Wasserverlusten aus dem Schwimmteich. Genauso wichtig ist es aber auch, dass durch Grundwasser oder Schichtenwasser keine zusätzlichen Nährstoffe in den Schwimmteich eingebracht werden. Dies würde das Gleichgewicht empfindlich stören. Durch die Abdichtung soll ein geschlossenes System erreicht werden.

Es versteht sich von selbst, dass Schwimmteichabdichtungen keine gesundheitsgefährdenden Stoffe an das Badewasser abgeben dürfen und wurzelfest sein müssen. Denn neben den Pflanzen im Schwimmteich wirken auch Pflanzen und Bäume von außen auf die Abdichtung ein. Die am häufigsten verwendeten Bahnen bestehen aus EPDM (Ethylen-Propylen-Terpolymer-Kautschuk), FPO (Flexible Polyolefine), PE (Poly-Ethylen) und dem Marktführer PVC (Poly-Vinyl-Chlorid). Diese Kunststoffdichtungsbahnen sind flexibel, anpassungsfähig und in jedem Schwimmteich verwendbar.

Karibik-Optik oder Teich-Flair?

Eine generelle Empfehlung für eine spezielle Abdichtungsbahn zu geben ist nicht möglich – zu unterschiedlich sind die Gegebenheiten der einzelnen Schwimmteiche und die Ansprüche an die Abdichtungsbahn von Seiten der Bauherren oder Betreiber der Schwimmteiche. Das Verarbeiten und Verschweißen der Kunststoffdichtungsbahnen ist nicht einfach, da durch verschiedene Verschweißtemperaturen und Witterungseinflüsse die Schweißparameter ständig angepasst und verändert werden müssen. Kein Wunder, dass selbst die meisten Schwimmteichbauer die Abdichtungsarbeiten von einem Fachbetrieb ausführen lassen.

Sie sind seit jeher der Hit im Schwimmteichbau: Abdichtungsbahnen in hellem Grün, Grau oder Beige. Sie bieten ohne Frage ein schönes Wasserbild mit hellem, mediterranem Flair. Allerdings gilt es zu beachten: Organische Substanzen durch Wind, Vögel usw. setzen sich auf dem Beckenboden ab und diese deutlich sichtbaren Verschmutzungen machen das mediterrane Flair schnell zunichte. Kommen wechselnde Wasserstände z.B. durch Verdunstung hinzu, sind Verschmutzungen am Beckenrand sichtbar. Die Folge ist ein deutlich erhöhter Arbeits- und Pflegeaufwand, um die Abdichtung sauber zu halten.