Schwimmteich Naturpools Baumängel Carsten Schmidt
Bei Baumängeln verliert der Schwimmteich gerne Wasser. Foto: Teich & Garten

Bei Schwimmteichen und Naturpools treten immer wieder Baumängel zutage, die sich wiederum negativ auf die Funktionsweise und die Wasserqualität auswirken können. Carsten Schmidt, öffentlich bestellter Sachverständiger und Inhaber der Firma Teich & Garten, beantwortet im Folgenden die wichtigsten Fragen zu dem Thema.

naturpools: Wo treten Baumängel am häufigsten auf und was sind in der Regel die Ursachen dafür?
Schmidt: Zunächst ist es wichtig zu wissen, ob es sich um einen wirklichen Mangel in der Bauausführung handelt oder ob es einen Mangel in der Funktion gibt. Klassische Baumängel sind zum Beispiel eine unfachmännische Stegkonstruktion, statisch instabile Beckenwände, abrutschende Substrate oder undichte Rohrleitungen.
Mängel in der Funktion sind aus meiner Sicht häufiger und relevanter für den Bereich der Naturpools. Hier gibt es Streitigkeiten wegen übermäßiger Algenbildung, Wassertrübungen oder Belägen auf den Oberflächen unter Wasser. Die Ursachen hierfür sind zumeist im Nährstoffhaushalt der Anlage zu suchen, zum Beispiel hohe Phosphatwerte im Füll- oder Nachfüllwasser oder Rücklösungen aus den Substraten oder Kieskörnungen.
Eine klassische Kombination aus beidem sind Nährstoffeinträge über die Teichränder. Die nicht fachgerechten Teichränder stellen einen Baumangel dar. Daraus resultiert aber das funktionale Problem der beeinträchtigten Wasserqualität aufgrund des Nährstoffüberschusses.

naturpools: Sind für Teich- und Pool-Besitzer diese Mängel auf Anhieb sichtbar? Oder gibt es auch Fälle, in denen gravierende Mängel erst dann evident werden, wenn es fast schon zu spät ist – ähnlich einer verrosteten Wasserleitung in der Badezimmerwand?
Schmidt: Viele Mängel sind lange nicht sichtbar. Kommt es zum Beispiel zu Rücklösungen aus den Kieskörnungen, reichert sich der Teich langsam mit Nährstoffen an. Mit zunehmendem Nährstoffgehalt werden die Probleme sichtbarer, da die Algenbildung zunimmt oder die Wasserqualität schlechter wird. Reine bautechnische Dinge sind sofort erkennbar – wenn der Blick dafür geschult ist. Eine unsachgemäße Randausbildung sieht der Fachmann sofort – die Auswirkugen, die diese hat, kommen aber vielleicht erst ein oder zwei Jahre später zum Tragen. Ebenso sofort erkennbar sind Mängel in den Holzkonstruktionen, steile Böschungen oder eine unsachgemäße Verlegung der Folienabdichtung.

Carsten Schmidt, erfahrener Planer von Schwimmteichen und Naturpools. Foto: Teich & Garten
Carsten Schmidt, erfahrener Planer von Schwimmteichen und Naturpools. Foto: Teich & Garten

naturpools: Angenommen, Sie werden zu einem Teich mit Baumängeln gerufen. Wo beziehungsweise wie müssen Sie ansetzen, um eine verlässliche Diagnose treffen zu können?
Schmidt: Das kommt ganz auf die Problemstellung an. Im Falle der Algen gibt es eine Vielzahl möglicher Ursachen und Nährstoffquellen: das Füllwasser, die verwendeten Baumaterialien, konstruktive Mängel, nicht existenter Nährstoffabbau in der Anlage und so weiter. Dementsprechend unterschiedlich sind auch die Ansatzpunkte. Vieles lässt sich erst einmal durch Wasseranalysen, Substratanalysen und Materialproben einschränken. Wichtig ist auch der Pflegezustand der Anlage: Wurde hier fachgerecht und regelmäßig vorgegangen? Nicht zuletzt gibt es verschiedene Meßmethoden und Kontrollmöglichkeiten, mit denen man den Fehlern auf den Grund gehen kann.

naturpools: Mit welchen präventiven Maßnahmen können sich sowohl Teichbesitzer als auch Teichbauer derartigen Ärger ersparen?
Schmidt: Der Teichbauer beziehungsweise Planer sollte das Thema Schwimmteiche nicht auf die leichte Schulter nehmen und „mal eben mitmachen“. Es kann nur angeraten werden, sich mit dem Thema intensiv zu beschäftigen oder sich jemand Fachkundiges zur Unterstützung hinzuzuziehen. Der Teichinteressent sollte sich vor einer Auftragserteilung fachkundig beraten lassen. Eine gute Sache sind Referenzanlagen des Teichbauers – und dabei nicht nur die eigene Musteranlage auf dem Betriebsgelände.
Eine sichere Grundlage für den Erfolg eines Schwimmteichbaus und einer guten Geschäftsbeziehung zwischen Kunde und Teichbauer ist eine seriöse und ehrliche Beratung. Ein Schwimmteich oder ein Naturpool ist kein gechlortes Becken, welches steril, blau und ohne Leben ist. Dies muss dem Interessenten dargestellt werden – dafür bekommt er ein gesundes, sauberes Wasser, dessen Qualität sicher gesünder ist als die meisten Freibäder.
Sind erst einmal Unstimmigkeiten vorhanden, gilt es sachlich zu bleiben und zielorientiert zu handeln. Der Schwimmteichbauer sollte etwaige Probleme nicht aussitzen und abwarten. Hier gilt es, sich zu kümmern.