Schwimmteichpflege Schwimmteich Herbst
Im herbst muss der Schwimmteich auf den Winter vorbereitet werden. Foto: Biotop Landschaftsgestaltung

Der Sommer und mit ihm die Badesaison neigen sich dem Ende zu, rasch zieht der Herbst ins Land. Um auch im nächsten Jahr stolzer Besitzer eines ansehnlichen Schwimmteiches zu sein, stehen einige Servicearbeiten an.

Im Herbst geht die Pflege des Schwimmteiches besonders schonend vonstatten. Die Pflanzen begeben sich zur Ruhe und ziehen verfügbare Nährstoffe in die Knolle zurück, die Tiere verlangsamen ihren Lebensrhythmus und reduzieren die Nahrungsaufnahme. Die meisten Insekten, Frösche, Kröten und Molche suchen zu dieser Jahreszeit ein Quartier, um unbeschadet über den kalten Winter zu kommen. Die Arbeiten am Schwimmteich können in dieser Zeit vom fachgerechten Rückschnitt der Wasserpflanzen, über die Einwinterung der Technik bis zur Durchführung einer Generalreinigung reichen.

Rückschnitt der Schwimmteichpflanzen

Der richtige Zeitpunkt des Pflanzenschnitts variiert je nach Pflanzenart. Der Rückschnitt der Sumpfpflanzen erfolgt entweder im Herbst oder erst im Frühjahr vor dem Austrieb. Für den Rückschnitt im Herbst spricht, dass der Teich den ganzen Winter über gepflegt aussieht, für das Frühjahr, dass viele Sumpfpflanzen, auch wenn sie abgestorben sind, einen dekorativen Effekt haben. Die leuchtend roten Halme der Sumpfwolfsmilch oder die immergrünen Stiele des Zwerg- oder Winterschachtelhalms werden zum optischen Highlight im Garten. Der Teich bietet auch über den Winter mit seinen wintergrünen Wasserpflanzen, Raureif oder schneeverhangenen Gräsern ein eindrucksvolles Stimmungsbild. Röhrichtpflanzen bieten Insekten ein Winterquartier und erhöhen mit ihren hohlen Halmen den Gasaustausch unter einer Eisdecke. Der Pflanzenschnitt kann bei einer stabilen Eisdecke auch im Winter durchgeführt werden.

Praktische Helfer

Der Rückschnitt lässt sich am besten mit einer speziellen Wasserpflanzensense durchführen. Vor jedem Mähen muss die Sense gut geschärft sein und das Sensen mit einer kurzen schnellen Bewegung durchgeführt werden. Verwelkte Sumpfpflanzen, bei denen die Halme abknicken, müssen etwa zehn Zentimeter über dem Wasserspiegel geschnitten werden, um ein Absterben und Verfaulen über den Winter zu verhindern.

Oft werden die Wuchskraft und der Ausbreitungsdrang einiger Wasserpflanzen erheblich unterschätzt. Stark wuchernde Arten neigen dazu, Pflanzen der Begleitflora zu überwachsen. So werden Unterwasserpflanzen, die Nährstoffe im Teich binden, verdrängt. Hier muss radikal eingegriffen und die Pflanzen auf ihren Platz verwiesen werden. Seerosenblätter sollten ebenfalls abgeschnitten werden, bevor sie absterben und zu Boden sinken, um die Schlammbildung im Regenerationsbereich zu verringern.

Laubschutz montieren

Bevor im Herbst die Bäume ihre Blätter verlieren und diese in den Teich fallen oder geblasen werden, empfiehlt sich die Aufstellung eines Laubschutznetzes. Damit verhindert man einen übermäßigen Nährstoffeintrag ins Wasser. Das Netz wird mithilfe einer Unterkonstruktion und eines Seils am besten zeltartig über dem Teich aufgestellt, weil so die Blätter seitlich abrutschen können. Außerdem wird verhindert, dass das Netz durch das Gewicht der Blätter ins Wasser hängt. Die Maschenweiten des Netzes – empfehlenswert sind Größen von 12 und 20 Millimeter – sollen auf die Größe der Blätter der Bäume und Sträucher ausgerichtet werden, die rund um den Teich stehen. Mit Heringen wird das Netz außerhalb des Teiches befestigt. Beim Kauf des Netzes sollte man unbedingt berücksichtigen, dass das Netz deutlich größer sein muss als die Wasserfläche, um es zeltartig aufstellen zu können. Allerdings darf nicht vergessen werden, das Netz vor dem ersten strengen Frost oder Schneefall zu entfernen, da es nicht für diese Belastung geeignet ist.

Technik einwintern

Neben den Servicearbeiten unmittelbar im Teich muss auch die Technik eingewintert werden. Hier unterscheiden sich die Systeme zu sehr, um allgemeine Tipps geben zu können. Meistens stellen Systemanbieter genaue Anweisungen zur Einwinterung der Technik zur Verfügung. Sofern diese nicht bei der Übernahme des Teiches überreicht wurden, müssen sie rechtzeitig angefordert werden. Warten Sie keinesfalls bis der Frost gekommen ist und bereits Schäden an Pumpen oder Rohrleitungen entstanden sind.

Viele Teichbesitzer finden Entspannung bei der Gartenarbeit und sehen die Herbstpflege als willkommene Abwechslung vom Arbeitsalltag. Wer aber weder Zeit noch Lust hat, den Schwimmteich einzuwintern, kann diese Arbeiten auch von einer Fachfirma oder dem Schwimmteichbauer durchführen lassen. Diese bieten meist verschiedene Servicepakete an. Je nachdem, inwieweit man selbst Hand anlegen möchte, sind verschiedene Leistungen buchbar – von der einfachen Grundpflege bis zum kompletten Generalservice.