Pool Aquacomet Sorg

Am Bodensee liegt dieser Pool, der in Millimeter­arbeit hinterm Haus der Baufamilie eingepasst wurde. Eine wahrhaft knifflige Aufgabe, die der Schwimmbadbauer mit Bravour gelöst hat.

Mutter und Tochter sind begeisterte Schwimmerinnen. Zum einen nutzen sie oft den nahegelegenen Bodensee. Zum anderen hatten sie sich 15 Jahre lang um den Pool ihrer Nachbarin gekümmert. So waren sie gewissermaßen auf den „Geschmack“ gekommen und die Tochter hatte sich zum Ziel gesetzt, ihrer Mama ein Schwimmbecken zu schenken.

Das Hauptproblem dabei schildert die Bauherrin so: „Wir hätten zwar oben auf der Wiese oder vor dem Haus wesentlich mehr Platz gehabt. Aber wir wollten den Pool hinter unserem Haus, weil wir zu jeder Tages-  bzw. Nachtzeit schwimmen wollten.“

Am Wunschstandort im Hinterhof war der Raum aber extrem begrenzt. „Andere Poolfirmen trauten sich das nicht. Aber die Firma Sorg hat es geschafft, den Pool so zu bauen, wie wir das wollten.“ Die maximale Herausforderung also – bei minimalen Rahmenbedingungen. Die 8-wöchigen Bauarbeiten liefen teilweise so ab, dass Schwimmbadbauer Andreas Sorg hinter dem Haus stand und mit einer Funksprechanlage dem Kranführer vor dem Haus Anweisungen gab: ein Ringen um Millimeter, bei dem das Becken sogar etwas gekippt werden musste, damit man es in die beengten Verhältnisse einbringen konnte.

Abdeckung erhöht den Schwimmgenuss

Die Anlage konnte nicht ebenerdig eingebaut werden, weil die dahinter liegende Hangmauer nicht ausreichend fundamentiert war. Die Stützmauer musste also mit einem nachträglichen Fundament abgefangen werden, was die Arbeiten zusätzlich erschwerte.

Der Pool sollte pflegeleicht sein und eine Abdeckung haben, so weitere Wünsche der Baufamilie. Vor allem vom transparenten Schiebedach sind sie begeistert. „Bei Sonne erwärmt sich das Wasser sehr schnell und es ist auch viel sauberer. Bei jedem Wetter kann man genussvoll schwimmen, ob es regnet oder stürmt. Wir haben den Pool im Jahr 2014 von Mitte April bis Anfang November nutzen können. In dieser Zeit bin ich am Tag durchschnittlich 1,5 bis 2 Stunden geschwommen.“

Info kompakt

Becken: 7,5 x 3,75 x 1,5 m großes Fertigbecken „Topras Luna 750“ aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK), www.topras.de
Überdachung: „Zenith flat clear“ aus Polycarbonat (thermoplastischer Kunststoff) von Aquacomet, www.aquacomet.de
Wasserattraktionen: Fluvo Gegenstromschwimmanlage von Schmalenberger, www.fluvo.de; zwei Unterwasserscheinwerfer von Aquacomet, www.aquacomet.de
Wasseraufbereitung: automatische Mess- und Regelanlage von Bayrol, www.bayrol.de

Planung & Realisation

Schwimmbadbau: Topras-Mitglied Sorg Schwimmbäder, Friedhofstraße 6, 88696 Owingen, Tel.: 07551 /9472888, www.sorg-schwimmbaeder.de