Der Bisam bürstet den Schwimmteich

Schwimmteich Naturpool Motorschrubber Schlammsauger Bisam
Die Firma Rössle AG mit dem neuen Motorschrubber "Bisam 44" für die Schwimmteich-Reinigung. Foto: Joachim Scheible

Weil Verschmutzungen am Teichboden oftmals nur mühselig zu entfernen sind, schickt die Firma Rössle jetzt den “Bisam 44” ins Wasser: Mit dieser neuartigen Bürste will der Spezialist aus Marktoberdorf im Allgäu die Teichreinigung spürbar vereinfachen.

Bisher waren Teich- und Naturpool-Besitzer auf zwei verschiedenartige Geräte angewiesen: zum einen der mit viel Kraftaufwand zu bedienende Schlammsauger mit manuell zu bewegender Bürste für die jährliche Grundreinigung und zum Entfernen von Sedimenten. Zum anderen der elektrisch angetriebene Motorschrubber fürs kraftschonende Entfernen von Verschmutzungen, der aber ohne Absaugmöglichkeit ausgestattet ist und gerne intensive Eintrübungen des Wassers im Umfeld der Bürste verursacht. Beide Technologien hat die Rössle Bau- und Natursteine AG jetzt im neuen Teichreinigungsgerät “Bisam 44” vereint. Ende Oktober stellte Rössle den “Bisam 44” im Rahmen des 7. Internationalen Schwimmteichkongresses in Bregenz erstmals der Öffentlichkeit vor.

Reinigungswirkung sofort zu sehen

Das Gerät ist mit einer Walzenbürste ausgestattet, das an einer Teleskopstange geführt und an einem Drehgriff vorwärts und rückwärts geschaltet werden kann. “Dies ermöglicht ein einfaches Führen”, sagt Vorstandsvorsitzender Hubert Rössle. Denn durch die horizontale Achse der Drehung gehöre das bisher unerwünschte “Zur-Seite-Ziehen” herkömmlicher Motorschrubber der Vergangenheit an. Und auch die Reinigungswirkung der mit einer Arbeitsbreite von 44 Zentimetern ausgestatteten Bürste sei sofort erkennbar: “Wie beim Rasenmähen sieht man sofort die gereinigten Bahnen und man kann parallel dazu wieder ansetzen”, erklärt Rössle. Das Gewicht der Maschine sei schwer genug, um den richtigen Druck auf den Teichgrund zu geben.

Der an der Absaughaube der Elektrobürste angebrachte Sauganschluss ist sowohl für 38er- als auch für 50er-Schläuche passend, wodurch sich das Gerät mit verschiedenen Schlammsaugern kombinieren lässt, etwa mit dem “Fango 2000”. Angetrieben wird der “Bisam 44” von einem Lithium-Ionen-Akku und einem Niedrigvoltmotor. Die Bürste ist auswechselbar und in verschiedenen Härtegraden verfügbar.

Scroll to Top