Biotop: Öffentlicher Schwimmteich in London

Urban Swim in London: Öffentlicher Schwimmteich, gebaut von Biotop Landschaftsgestaltung. Foto: John Sturrock
Urban Swim in London: Öffentlicher Schwimmteich, gebaut von Biotop Landschaftsgestaltung. Foto: John Sturrock

Renaissance für die Badeanlage mitten in der Stadt: Am kommenden Donnerstag, 14. Mai, wird im Londoner Stadtteil Kings Cross ein außergewöhnliches Projekt eröffnet: eine natürliche, grüne Wohlfühloase für die Stadtbewohner. Und mitten drin: Ein Schwimmteich, gebaut von der Biotop Landschaftsgestaltung. Damit wird ein altes Konzept aus früheren Zeiten wiederbelebt: “Urban Swim” – öffentliche Bademöglichkeiten in der Großstadt.

Der Trend “Urban Swim” erobert wieder die Städte und statt das Wasser in der City nur optisch wahrzunehmen, wird es nun mit allen Sinnen erlebbar. Projekte in New York City, London oder Kopenhagen zeigen bereits heute, wo sich der urbane Schwimmer von morgen seine Abkühlung holt. Die Biotop Landschaftsgestaltung aus Klosterburg-Weidling bei Wien setzt gemeinsam mit seinem britischen Partnerbetrieb Kingcombe die erste öffentliche natürliche Badeanlage mitten in Londons neuem Stadtteil Kings Cross um.

Ganz neu ist “Urban Swim” nicht. Vor rund 100 Jahren war es in die Mode gekommen, in den Stadtflüssen schwimmen zu gehen: Es gab in London schwimmende Badpaläste und in Wien wurde zur selben Zeit zum Schwimmwettbewerb “Quer durch Wien” aufgerufen – ein spektakulärer Wettkampf im Donaukanal, der hunderttausende Schaulustige anzog. In Zürich existiert heute noch das in Jugendstil errichtete Frauenbad am Stadthausquai, ein hölzernes, auf der Limmat schwimmendes Gebäudejuwel. Doch zunehmende Umweltbelastungen und Verunreinigungen bescherten dem Schwimmen mitten in der Stadt zumeist ein baldiges Ende.

Der Wunsch des Städters nach Natur

Nach einem Jahrhundert wendet sich nun das Blatt: Der Wunsch des Städters nach Natur rückt auch das Element Wasser wieder in den Mittelpunkt. Stadtplaner, Architekten und Designer entwickeln dabei visionäre Pläne. Die Projekte bestechen nicht nur durch spektakuläre Locations, sondern sie widmen sich vor allem den brisanten Fragen eines nachhaltigen Lebens; sie thematisieren Wasserknappheit und architektonische Qualität zusammen mit Skizzen lebenswerter Wasser-Stadträume. Vor allem an heißen Sommertagen könnte das Element Wasser den Menschen in stickigen Großstädten eine erfrischende Abkühlung sein.

Eines dieser Projekte ist ein Schwimmteich inmitten einer riesigen Baustelle von London. Der Teich lädt die Gäste zum Schwimmen in natürlichem Wasser ein und ermöglicht ihnen so das unmittelbare Erleben von Natur im urbanen Umfeld. Der Teich ist zwei Meter über dem Straßenniveau errichtet und 400 Quadratmeter groß. Es ist die erste öffentliche natürliche Badeanlage in Großbritannien.

Das Konzept stammt von der slowenischen Künstlerin Marjetica Potrč sowie den Ooze Architects (Eva Pfannes and Sylvain Hartenberg). Mit der Ausführung des Schwimmteichs ist die britische Firma Kingcombe, Partner von Biotop – dem führenden Unternehmen bei der Errichtung von Schwimmteichen und Naturpools, beauftragt.

Biotop hat gemeinsam mit seinen knapp 70 Partnerbetrieben mittlerweile rund 5.000 Naturpools und Schwimmteiche weltweit gebaut. “Aber ein öffentlicher Pool, der Teil eines spannenden Kunstprojektes ist, stellt für uns eine Premiere dar”, freut sich Firmenchef Peter Petrich auf die Eröffnungszeremonie am kommenden Donnerstag in London. In Kings Cross entsteht derzeit auf einer gewaltigen Fläche von rund 67 Hektar ein neuer Stadtteil aus historischen und neuen Gebäuden, ein Mix aus Büros, Wohnungen, Bildungs- und Gemeinschaftseinrichtungen. Aber auch Plätze und Parks sollen das Viertel neu definieren. Und mitten drin: das “Urban Swim”-Konzept, umgesetzt von der Biotop Landschaftsgestaltung.

Scroll to Top