Polytherm im Einklang mit der Natur

Das oberösterreichische Familienunternehmen Polytherm setzt auf Qualität und Nachhaltigkeit – bei den mehrfach ausgezeichneten Edelstahlpools ebenso wie beim neu erweiterten Betriebsgebäude in Weibern.

Nach mehr als 30 Jahren Erfolgsgeschichte und immer steigender Nachfrage wurden die Produktions- und Logistikhallen sowie die Büroflächen modernisiert und erweitert. Dies war der nächste Schritt nach der Eröffnung des einzigartigen Pool-Kompetenzzentrums mit 14 individuellen, betriebsbereiten Edelstahlpools im Jahr 2018.

Polytherm setzt seit der Gründung auf hochqualitative Edelstahlpools, die optisch schön in die Landschaft integriert und mit bleibendem Wert für die Kunden sind. Genau auf diese Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit setzte das Familienunternehmen auch bei der Modernisierung des über 40.000 m² Betriebsgeländes.

Fokus auf Umwelt, Energie und Ästhetik

Gerade im Außenbereich war es dem Unternehmen wichtig, die Neugestaltung des Betriebsgeländes mit der Zufahrtsstraße, dem neuen Mitarbeiterparkplatz inklusive Elektroladestationen und der Anbindung an den öffentlichen Trattnachtal-Radweg in Kooperation mit der Gemeinde Weibern ästhetisch und möglichst schonend in die Natur zu integrieren, um weiterhin die Attraktivität der ländlichen Gemeinde zu wahren.

Dazu trägt auch die naturfreundliche Bepflanzung der Retentionsbecken und Wiesenflächen bei. Die ideale Flora für Insekten und Bienen, wovon auch die benachbarte Imkerei profitiert. Polytherm wurde daher auch als bienenfreundliches Unternehmen ausgezeichnet.

1200 Fotovoltaik-Paneele für die Stromerzeugung

Schon vor dem Projektbeginn im September 2020 entschied sich Polytherm für eine möglichst autarke Energieversorgung, um auch auf diese Weise die Nachhaltigkeit zu fördern und großteils auf fossile Brennstoffe verzichten zu können.

1200 Fotovoltaik-Paneele mit 500 kWp auf den neuen Hallen dienen der Stromgewinnung. Damit werden auch die Luft-Wärmepumpen in Verbindung mit Deckenheizung und -kühlung in den Büro- und Sozialräumen, sowie Fußbodenheizung und -kühlung in der Produktion und Logistikhallen betrieben. Zur weiteren Optimierung der autarken Stromversorgung ist ein zusätzlicher Batteriespeicher geplant.

Platz für modernste Fertigungstechniken

Die Erweiterung der bestehenden Produktionshalle von 1.600 m² auf rund 4.000 m² schuf Platz für die Installation modernster, automatisierter Fertigungs- und Lasertechniken, die einen effizienten und wirtschaftlichen Produktionsvorgang ermöglichen. Die Büro- und Gemeinschaftsräume wurden mit einer Fläche von 250 m² in der Halle integriert, um die interne Vernetzung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Herstellungsprozess zu optimieren.

Die Logistikhalle mit dem angrenzenden Flugdach, im Ausmaß von 4.800 m², wurde zukunftsorientiert gestaltet und ermöglicht auch eine weitere Nutzung durch die Produktion. Die Ausstattung mit fortschrittlichen Kransystemen erleichtert die logistischen Arbeitsprozesse.

„Polytherm ist nun bestens ausgestattet“

„Mit der neu geschaffenen Produktions- und Logistikfläche sowie dem bereits bestehenden Betriebsgebäude ist Polytherm auf einer Gesamtfläche von 10.800 m² nun bestens ausgestattet, um weiterhin für Generationen effizient zu fertigen. Ein großer Dank gilt allen Projektbeteiligten, die eine Umsetzung des Projekts in nur zwei Jahren ermöglicht haben“, zeigt sich Geschäftsführer Hermann Weissenecker zufrieden mit der erweiterten Betriebsfläche.

Nach oben scrollen