Niveko eröffnet neue Firmenzentrale

Zu Beginn dieses Jahres ist der tschechische Poolhersteller Niveko in neue Räumlichkeiten im Industriegebiet in Uherský Brod umgezogen. Hauptgrund dafür war der notwendige Ausbau der Produktionskapazitäten und die Schaffung eines angemessenen Arbeitsumfeldes für die weiteren strategischen Schritte.

Da es sich um großräumige Produkte handelt, musste für den rapiden Produktionszuwachs ausreichend Platz mit Qualitätsbedingungen für ihre Produktion geschaffen werden. Als geeigneter Standort wurde mit Rücksicht auf die geplante Größe des neuen Sitzes das Industriegebiet nahe der Stadt Uherský Brod gewählt. Das neue Areal besteht aus einer Produktionshalleund einem Verwaltungsgebäude mit Büro- und Sozialräumen. Dazu kommen Showrooms im Innen- und Außenbereich, bei denen insgesamt fünf verschiedene Niveko-Pools in Betrieb gezeigt werden.Die Eröffnungszeremonie hatte angesichts der zahlreich vertretenen Geschäftspartner zwei Termine, damit alle das neue Areal von Niveko besuchen konnten.

Zwei wichtige Termine


Der erste Teil der feierlichen Eröffnung der neuen Produktionsräume fand Freitag, dem 14. September 2018, der zweite Termin dann am 5. Oktober 2018, statt. Zu diesem Ereignis  wurden sowohl die Niveko-Geschäftspartner, als auch die Vertreter renommierter Lieferanten von Schwimmbecken-Komponenten eingeladen. Da Niveko an die 95 Prozent ihrer Produktion auf die westeuropäischen Märkte exportiert, trafen sich hier insgesamt mehr als fünfzig Geschäftspartner aus zehn Ländern.

Zugegen waren auch die Vertreter der Pollet Pool Group, die seit Beginn des Jahres 2018 Alleineigentümer von Niveko ist. Nach den einleitenden Worten von Niveko-Geschäftsführer Šimon Janča, der die Gäste begrüßte, ergriff Frau Sofie Pollet das Wort, die in ihrer Rede die von beiden Unternehmen gleich geschätzten Werte, wie harte und solide zu Erfolg führende Arbeit und die Respektierung des Kunden als Partner der Geschäftsbeziehung unterstrich. Sie verwies auch auf die Ähnlichkeit der Unternehmen, die als Familienbetriebe entstanden sind.

Freigelände mit vier verschiedenen Poolmodellen

Nach der feierlichen Zeremonie des Bandschneidens folgte die Besichtigung des Schwimmbecken-Showrooms auf dem Freigelände („Niveko Garden“) mit vier verschiedenen Poolmodellen. Die Besucher begaben sich dann in das Verwaltungsgebäude, wo die Büroräume, Lagerräume und nicht zuletzt die Produktionshallen, in denen mehrere Arten von Schwimmbecken in unterschiedlichen Fertigungsstadien zur Schau standen, besichtigt werden konnten.
Die Produktionshalle, die mit ihrem Ausmaß den größten Teil des Areals einnimmt, ist mit modernen Maschinenanlagen ausgestattet, die das Augenmerk nahezu aller Besucher auf sich zogen. Der Brückenkran dient der Handhabung sperrigen Materials oder von Teilen der Schwimmbecken und die CNC-Bearbeitungszentren werden häufig für die präzise Bearbeitung von Details genutzt.

Das Nachmittagsprogramm setzte mit Diskussionen und Gesprächen der Geschäftspartner fort, die sich gegenseitig ihre Erfahrungen bei der Installation der Schwimmbecken austauschten oder die Marktunterschiede bei Schwimmbecken in den jeweiligen Ländern miteinander verglichen. Das gemeinsame von traditioneller Zimbelmusik begleitete Abendessen im Weinkeller war der krönende Abschluss eines gelungenen Tages.

Nach oben scrollen