Alles, was dicht ist – Seite 03

Dichtungsbahnen werden oftmals heiß geklebt. Foto: AGAS
Dichtungsbahnen werden oftmals heiß geklebt. Foto: AGAS

Grundvoraussetzung dieser Dichtungsbahnen für die Eignung in Schwimmteichen ist ihre Wurzelfestigkeit und eine Mindeststärke von 1,5 Millimetern. Letztlich unterscheiden sie sich jedoch in ihrer Beständigkeit, woraus sich wiederum das Preis-Leistungsverhältnis ergibt.

Für die Teichbauer sollte jedenfalls beste Handwerkskunst an erster Stelle stehen: “Bei so hochpreisigen Gewerken wie Schwimmteichen ist das nahezu faltenfreie Verlegen der Dichtungsbahnen eine Grundvoraussetzung”, fordert Jörg Baumhauer (Foto: Re-natur). Sollte ein Schwimmteich trotz bester Qualität in puncto Dichtmaterial und Verarbeitung dennoch einmal lecken, dann hat die Branche auch dafür eine Lösung: Leckage-Ortung heißt der Service, bei dem sich Fachleute auf die Suche nach der undichten Stelle machen.

Teichabdichtungen: Jörg Baumhauer, Re-natur. Foto: Re-natur

Nächste Seite

Scroll to Top