Wellnesshotel erstrahlt in neuem Glanz

Der gesamte Spa Bereich ist sehr stilvoll eingerichtet, das neue, moderne Ge-samtkonzept ist durchgängig erkenn-bar. Foto: Simon Fischbachler

Das 4-Sterne-Spa Hotel Bründl in Bad Leonfelden nutzte die Auszeit, um für das Wohlbefinden seiner Gäste Neues zu schaffen. Der Wellnessbereich wurde renoviert und mit neuen Angeboten, wie beispielsweise automatische Aufgüsse und Infrarotwärme, ergänzt. „Wir sind begeistert vom Ergebnis. Nach 13 Jahren Hotelbetrieb war es Zeit für etwas Neues“, freut sich der Direktor des Wellnesshotels, Karl Schmalzer.

Über das Wellnesshotel in Österreich

Das Spa Hotel Bründel hat Platz für 128 Gäste in 88 Zimmern sowie bis zu 150 Personen in sechs verschiedenen Seminarräumen. 56 Angestellte kümmern sich hier um alle Belange der Gäste. Es beherbergt überwiegend Wellness- und Gesundheitsgäste, eignet sich aber auch hervorragend als Seminarhotel. Der Fokus des Wellnesshotels in Österreich liegt auf Regionalität und Nachhaltigkeit. Neben seiner Auszeichnung mit dem Gault Millau 2020 erhielt das Bründl 2019 den HolidayCheck Award.

Up to date für treue und neue Gäste

„Wir wollten am Zahn der Zeit sein, Qualität, Wohlfühlcharakter und Bequemlichkeit steigern und den Service verbessern“, fasst der sympathische Gastgeber die Motive zusammen. Nicht die Vorstellungen des Hotelchefs waren entscheidend, sondern Gäste- und Mitarbeiter-Feedbacks: „Wir nahmen unsere Erfahrungen und die Gästerückmeldungen sehr ernst, führten Gespräche mit Stammgästen und ließen unsere Mitarbeiter den Spa-Bereich aus der Gästesicht testen“, erzählt er.

Dann war klar: Der Wellnessbereich wird nicht größer, sondern neu gestaltet. Bislang nicht genutzte Elemente wurden entfernt, neue Raumverhältnisse geschaffen, modernste Technik integriert und natürliche Materialien verwendet. „Wir setzen jetzt auf hochwertiges Holz, mehr Tageslicht, Offenheit, Lichtstimmungen, die Kombination aus Freiraum und Intimität.

Gleichzeitig steigern wir die bewusstere und gesundheitsfördernde Nutzung, beispielsweise durch automatische Aufgüsse, die Dampfaufbereitung mit Duft und Infrarotwärme“, erläutert Schmalzer. Das Ergebnis: sensationelle Gästerückmeldungen und Gesprächsstoff für die Urlauber in Österreich.

Klafs als Partner für Wellness

„Jeder, der schon einmal gebaut hat, möchte möglichst viel aus einer Hand. Der Partner muss das alles aber auch wirklich beherrschen“, betont Karl Schmalzer. Die Firma Klafs ist als Saunaspezialist bekannt und stattet Wellnessbereiche aus. Wie hier im Wellneshotel mit Finnischer Sauna, Sanarium, Dampfbad, Infrarotkabine, einem exklusiven Eiscrasher mit Auffangwanne, einem Trinkbrunnen sowie einer belebenden Kneippzone – alles auf höchstem Niveau in Bezug auf Design, Funktionalität und Bequemlichkeit.

„Wir hatten mit Klafs von Anfang an ein sehr gutes Gefühl, haben uns wiedergefunden und unsere Bedürfnisse wurden genau getroffen. Wir sind voll auf begeistert“, hebt Karl Schmalzer hervor. „Wir haben gewusst, was wir wollen. So war alles plan- und kalkulierbar, es gab keine Überraschungen.“ Auch der Corona-Lockdown wirkte positiv. „Durch die angeordneten Hotelschließungen in Österreich haben wir Zeit gewonnen. Beinahe jedes Gewerk konnte in Ruhe arbeiten. Das hat der Endausführung gutgetan“, ist er überzeugt.

Scroll to Top