Glasklare Sache: Vorteile einer Poolüberdachung

Die Vorteile von Poolüberdachungen. Foto: Paradiso Poolüberdachungen
Die Vorteile von Poolüberdachungen. Foto: Paradiso Poolüberdachungen

Schutz vor Verunreinigung, eine verlängerte Badesaison, Energieeinsparung und mehr Sicherheit: Eine Überdachung für den Swimmingpool hat viele Vorteile.

Bei dem Kauf einer Poolüberdachung gibt es verschiedene ­Aspekte zu berücksichtigen, um das für den eigenen Swimmingpool richtige Modell zu finden. Dabei stellt sich die Frage, soll die Überdachung vornehmlich das Becken schützen und optisch weniger präsent sein oder zusätzlichen Wohnraum schaffen? Alle Hersteller in diesem Segment bieten Modelle in verschiedenen Höhen an. Von der Hochüberdachung, die sich wie ein Wintergarten nutzen lässt, über die halbhohen bis hin zu den extra flachen Überdachungen. Auch besteht die Möglichkeit, mit Sondergrößen und Formen auf individuelle Kundenwünsche einzugehen. Wie auf dem Aufmacherbild dieses Artikels zu sehen ist, kann ­tatsächlich unter allen Höhen auch im geschlossenen Zustand ­geschwommen werden. Bei der ultraflachen Überdachung ist dies jedoch abhängig vom Wasserstand.

Funktionsweisen und technische Umsetzung

Die Grundkonstruktion ist bei nahezu allen Varianten gleich. Sie besteht in der Regel aus Einzelsegmenten, von denen häufig eines ­fixiert ist, die auf leicht laufenden kugelgelagerten Rollen bewegt und zum Öffnen teleskopartig ineinandergeschoben werden. Hier  gibt es die Variante eines Modells mit aufgesetzten Laufschienen, deren Vorteil darin besteht, dass sie Bodenunebenheiten ausgleichen können. Gleichzeitig stellen sie aber auch eine Barriere dar, über die gestolpert werden könnte. Um diese zu verringern und aus optischen Gründen, bieten viele Hersteller auch einseitige, verstärkte Führungsschienen an. Für in den Boden eingelassene Laufschienen sowie schienenlose Modelle, die Barrierefreiheit garantieren, ist ein ebener Untergrund Voraussetzung. Verstärkt wird auch in diesem Bereich auf Wunsch ­Motorisierung eingesetzt. Per Knopfdruck auf die Fernbedienung wird das Öffnen und Schließen zum Kinderspiel.

Bauformen und Material

Auch die Bauformen unterscheiden sich. Von trapezförmig über korbbogenförmig bis hin zu den Hochüberdachungen, deren Architektur zum Teil an die von Wohnhäusern erinnert. Gut sichtbar ist das an dem von uns vorgestellten Modell, oben links, das über gerade Seitenwände und ein Pultdach verfügt. Die einzelnen Elemente einer Poolüberdachung bestehen aus Profilen, die ihr statisches Gerüst bilden. Diese bestehen häufig aus Aluminium, selten auch aus anderen Materialien. Zwischen den Profilen befinden sich Platten aus langlebigem Polycarbonat oder anderen Materialien, deren Stärke abhängig von den Anforderungen ist. Zum einen ist die Stärke wegen verschiedener Witterungsverhältnisse wichtig, zum anderen aufgrund der Kindersicherheit.

Polycarbonatscheiben lassen sich in zwei Arten einteilen: Die Doppelstegplatten mit Hohlkammerstruktur, deren Vorteil ihr geringes Gewicht ist. Aufgrund dessen benötigen sie weniger starke Aluminiumrahmen und lassen sich leichter verschieben. Häufiger zum Einsatz kommen jedoch die etwas teureren, massiven Polycarbonat­scheiben. Aus optischen Gesichtspunkten sind sie die bessere Wahl, da bei ihnen die Durchsicht klarer ist. Die kostspieligste und schwerste Option ist die Echtglasvariante. Sie stellt durch ihr Gewicht hohe Anforderungen an die Konstruktion, bietet dafür aber eine hohe Stabilität. Es besteht bei allen Materialien die Möglichkeit, die Überdachung für den Swimmingpool in Teilen oder komplett farbig zu gestalten.

Unser Tipp: Der Kauf einer Poolüberdachung sollte in jedem Fall mit einem professionellen Schwimmbadbauer geplant werden, der die Voraussetzung des Geländes und andere äußere Umstände prüft. Dieser kann dann den Käufer seinen individuellen Bedürfnissen entsprechend beraten und dabei auch den finanziellen Aspekt berücksichtigen.

Mit Schloss kindersicher

Ein eigenes Freibad ist eine wunderbare Sache, bringt aber auch Verantwortung für den Besitzer mit sich. Was, wenn ein Kind oder Nichtschwimmer unbeobachtet ins Wasser fällt? Diese Sorge ist mit einer abschließbaren Poolüberdachung bei entsprechender Ausführung ein für alle mal vom Tisch. Geschlossen und verriegelt bleibt, bei den hier vorgestellten transparenten Modellen, die attraktive Optik erhalten, gleichzeitig stellt das Becken keine Gefahr für Nichtschwimmer und Haustiere dar.

Gleiten ohne Schienen

Das Modell „Orion“ ist teleskopisch ohne Laufschienen verschiebbar und verfügt über senkrechte Seitenwände. Als Spitzenprodukt von Aquacomet, kann es bis zu einer Spannweite von 12 Metern geliefert werden. Diese Poolüberdachung wird – abhängig von der Größe – mit manueller oder motorischer Bewegung  und Spurhaltesystem angeboten (breitenabhängig). Breite: Optionen 5,0 – 12,0 m; Höhe: 2,4 – 3,3 m.
www.aquacomet.de

Gerade, schlicht, schön

„Opals“ großflächige, 5 mm starke Polycarbonatverglasung ist bruchsicher und ihre Laufschiene ist sehr flach und kompakt. Auf Wunsch ist eine Ausführung mit einseitiger Laufschiene lieferbar. Innovative Bürstenprofile an der Längsseite schützen die Schiene vor Schmutz und reinigen sie automatisch während der Benutzung. Mit dem versperrbaren Arretierungssystem ist ein Höchstmaß an Sicherheit gewährleistet. www.polyfaser.com

Abdeckung in modernem Design

Die „Linea“ von Geyger Poolüberdachungen läuft standardmäßig auf zwei flachen Laufschienen, die bekanntermaßen bodeneben eingelassen montiert werden können. Wahlweise ist die „Linea“ nun auch mit nur einer Laufschiene oder sogar komplett ohne Laufschienen lieferbar. Hierfür ist  eine entsprechend ebene bauseitige Lauffläche notwendig. Bei der Ausführung ohne Laufschiene wird eine einzelne Führungsschiene verbaut.
www.poolueberdachungen.de

Schlanke Ansicht

Die „Pro-line“ von Obru verfügt über eine schienenlos schmale, flache Führungsschiene mit einseitiger Führung. Ihr spezielles Design hat schräg zulaufende Profile für eine schlanke Ansicht. Die Segmente sind verbunden und werden miteinander auf- und zugeschoben. Eine horizontale und vertikale Arretierung des größten und kleinsten Segments ist möglich.
www.obru.de

Superflach

Das Modell „Carat – SF“ in Superflachausführung von Vöroka ist im mittleren Dachbereich mit Sicherheitsglas und an den senkrechten Kanten mit Polycarbonat ausgestattet. Das Sicherheitsglas im Dachbereich garantiert laut Hersteller optimale Formstabilität. Außerdem verfügt es über extra starke Aluminiumprofile. Dadurch kann auf zusätzliche Alustreben verzichtet werden. Die einzelnen Elemente sind  nach oben  und nach  unten verschiebbar.
www.voeroka.de

Diskret und elegant

Das Modell „Stretto“ ist das neueste Produkt der teleskopischen Poolüberdachungen von Abridéal. Dank der Technologie „IdéalSlide“, kann eine Person allein die Module der Schwimmbadüberdachung mühelos verschieben, ohne eine Blockierung zu befürchten. Sie verfügt über die Konfiguration Mastermotor/Slavemotor für einen synchronisierten Start, ein Anti-Schlupf-System sowie eine Fernsteuerung.
www.abrideal.de

Scroll to Top