Pool | Wellness | Outside

Pool und Garten im Toskanastil

Foto: Stiber Freizeit GmbH
Foto: Stiber Freizeit GmbH
Foto: Stiber Freizeit GmbH
Foto: Stiber Freizeit GmbH
Foto: Stiber Freizeit GmbH
Foto: Stiber Freizeit GmbH
Foto: Stiber Freizeit GmbH

Im Idealfall bilden Becken und Garten eine funktionale und 
gestalterische Einheit. In diesem Fall wurde der Pool zwar erst gebaut, nachdem die Außen­anlage schon fertig war. Doch nun ergeben beide ein harmonisches Ganzes im Toskanastil.

Es begann alles mit einem undicht gewordenen Gartenteich mit Folienbelag und einem Bestand von einigen Goldfischen. Die Bauherren waren mit der Situation unzufrieden und suchten nach einer neuen Lösung. Insgesamt dauerte es mehrere Jahre, bis ihre Vorstellungen verwirklicht waren. Doch nun haben sie nicht nur einen komplett neu gestalteten Garten, sondern auch einen neuen Pool, den sie von Anfang Mai bis Mitte Oktober fast täglich nutzen können.

Was sofort ins Auge fällt, ist die markant-elegante Gestaltung der Anlage, in der anthrazitfarbene Flächen einen Hintergrund für türkisfarbene Akzente und Pflanzgefäße aus Terracotta bilden. „Wir wollten eine Gartenanlage mit einer abgestimmten Farbgebung im Toskanastil. Speziell die mit Glas befüllten Gabionen waren uns sehr wichtig“, berichtet der Bauherr. „Mit der entsprechenden Bepflanzung und Blumenkübeln mit Oleander versuchen wir, unseren Traum zu leben.“

Gartenhaus mit Sommerküche

Die Ideen für die Umgestaltung des Gartens hatte das Besitzerehepaar in freundschaftlicher Verbindung mit einem Planungsbüro entwickelt. Dabei kam es in der Anfangsphase durchaus noch zu Veränderungen des eigentlich angedachten Entwurfs. Der Bauherr: „Ursprünglich sollte das vorhandene Gartenhaus aus Holz erhalten werden. Dies führte aber im Laufe der Planung zu Lösungsschwierigkeiten, so dass wir uns hier auch neu orientiert haben.“ Das Holzgebäude musste weichen. Stattdessen gibt es nun ein markant gestaltetes Gartenhaus mit Sommerküche. Seine starke optische Außenwirkung gewinnt es vor allem durch seine Fassade, die aus anthrazitfarbenem Blech besteht.

Aufgegriffen wird der dunkle Grauton durch auffällig geformte Mauerelemente, die an einer Stirnseite des Pools platziert sind. Sie wurden aus einem Grundgerüst aus Beton aufgebaut, das anschließend mit Aluminium­blech verkleidet wurde. Einen leuchtenden türkisfarbenen Akzent in der Mitte dieser Mauer setzt eine große Gabione, die mit Glasbruchsteinen gefüllt ist. Diese Steine hat das Ehepaar von einem lokalen Anbieter bezogen und eigenhändig in die Gabione gestapelt. Dass die Farbe Türkis in der neuen Anlage eine starke Rolle spielen würde, stand von vornherein fest: „Wir hatten im Altbestand bereits eine Drahtgabione mit solchen Glasbruchsteinen gefüllt und das wollten wir unbedingt wieder als ­zentralen Punkt haben.“

Betonschwimmbecken neu enstanden

Als es darum ging, einen Ersatz für den alten Teich zu finden, war klar, dass zum ausgeprägten Stil des Gartens kein Pool in schlichter Rechteckform passen würde. Bei dem neu entstandenen Betonschwimmbecken – es ist übrigens der erste Pool des Ehepaars – ist eine der Längsseiten etwa 50 Zentimeter länger, so dass eine Stirnwand schräg verläuft. Das Becken ist mit großformatigen weißen Fliesen belegt, die durch einen breiten grauen Streifen, der sich über Boden und Stirnwände hinzieht, einen besonderen Akzent erhalten.

Die Technik ist unterirdisch untergebracht, wobei der Einstieg des Technikschachts mit einer Art Bootsteg überbaut wurde. Dieser besteht aus einer Konstruktion aus Aluminium­traversen (Fachwerkträger), auf die dann Kunststoffprofile in Bangkiraioptik montiert wurden. Auf drei Seiten wird das Becken von hellen Granitplatten umrandet. Insgesamt entstand so ein Pool mit ansprechendem Äußeren, der sich nahtlos in die Gesamtanlage einfügt.

INFO KOMPAKT

Becken: 8,0 x 4,60 x 1,50 m großes Ortsbetonbecken mit zeitgemäßen, groß­formatigen Fliesen in Weiß und einem markanten Streifen in Grau, der sich über den Beckenboden und an beiden Stirnwänden hinzieht. Ausführung des ­Beckenrandes mit integrierter Rollladenauflagekante zur Kindersicherheit, Unterflur-Rollladenabdeckung von Grando
Wasseraufbereitung:
vollautomatische Wasserpflege mit Sopra „Intercommand S“ mit Internetanbindung und Steuerungsmöglichkeit über i-Phone, gesamte Technik ist im Technikschacht untergebracht
Wasserattraktionen: 6 Unterwasserscheinwerfer LED, Gegenschwimm­anlage Sopra, Außendusche „Nemo“ von Sopra
Schwimmbadbau: Sopra
-Mitglied Stiber Freizeit GmbH, Am Haslenbach 14, 73728 Schlierbach, Tel.: 07021/97015

Klicken Sie auf das große Bild, um die Bildergalerie zu starten. Fotos: Stiber Freizeit GmbH

Nichts mehr verpassen! Mit dem kostenlosen Newsletter von schwimmbad.de JETZT ANMELDEN