Pool | Wellness | Outside
Susi

Ein Hallenbad aus Stein und Keramikelementen

Der mit Schieferplatten ausgelegte Außenbereich ist mit einer Fußbodenheizung versehen. Foto: Tom Philippi
Die Kombination aus Naturstein und Keramikelementen schafft eine ruhige Atmosphäre.
Schön zu sehen ist hier die Struktur der Innenauskleidung. Foto: Tom Philippi
Massiv und schwebend zugleich: die 6-stufige Einstiegstreppe. Foto: Tom Philippi
Eine Gegenstromanlage mit zwei Düsen sorgt für Power im Wasser. Foto: Tom Philippi
Je nach Lichteinfall schimmert der Pool in unterschiedlichen Grün- und Blautönen. Foto: Tom Philippi
Das Dampfbad mit Dusche ist auch mit Schieferplatten verkleidet. Foto: Tom Philippi
Blick auf das technische Innenleben mit Gegenstromanlage und LED-Scheinwerfern. Foto: Tom Philippi
Weitere Ansicht der Einstiegstreppe. Foto: Tom Philippi

Wie ein vormals ungenutzter Kellerraum in eine außergewöhnliche Poollandschaft verwandelt werden kann, zeigt dieses Hallenbad. Optisch lebt der Raum von dem faszinierenden Zusammenspiel von Licht, Naturstein und Keramikelementen.

Den zuvor ungenutzten Kellerraum der um 1900 erbauten Villa ließen sich die Bauherren in eine Schwimmhalle verwandeln. Dazu wurde der Raum um einen zum Garten hin führenden Wintergarten vergrößert. Für die Schwimmhalle hatten die Bauherren genaue Vorstellungen und die Entscheidung fiel auf ein Betonbecken mit Keramikauskleidung. Für die umliegenden Wände und den Boden wurden Schieferplatten verwendet. Vor allem das mit Keramik ausgelegte Becken entfaltet im Zusammenspiel mit dem natürlichen Licht sowie den LED-Unterwasserscheinwerfern immer wieder neue spannende optische Wirkungen. Ein besonderer Hingucker ist auch die schwebende Einstiegstreppe aus massiven Steinplatten.

Hoher Technikstandard

Technisch bietet die Schwimmhalle ebenfall einiges: Eine als Doppel­düsenanlage ausgeführte Gegenstromanlage lädt zu einem Schwimm-Work-out mit entsprechendem Trainingsprogramm ein. Angesteuert wird dieses über eine Bus-Steuerung. Abgesehen von der Gegenstromanlage lassen sich damit die aktuellen Luft- und Wasserwerte abrufen, das Schwimmbecken mit wechselnden Lichteinstellungen inszenieren oder auch die Jalousien des Wintergartens ansteuern. Auch im Dampfbad mit inklusive variablem Duschprogramm wurde die Steinoptik der Halle aufgegriffen und die Wände und Sitzbank des Dampfbads mit Natursteinplatten aus Schiefer verkleidet. Die komplette Reportage finden Sie in der Ausgabe 11-12/2017 von Schwimmbad+Sauna.

Klicken Sie auf das große Bild, um die Galerie zu starten.

Text: Peter Lang, Fotos: Tom Philippi

Bereich: 
Nichts mehr verpassen! Mit dem kostenlosen Newsletter von schwimmbad.de JETZT ANMELDEN